Weltgesundheitstag - Servicestelle für Gesundheitsbildung

Unterstützung für Lehrerinnen und Lehrer in Gesundheitsfragen

Wien (Jugendrotkreuz) - Die bundesweite Servicestelle GIVE (Gesundheitsbildung, Information, Vernetzung und Entwicklung) bietet Information und Beratung in allen Fragen der Gesundheitsförderung. "Kindern und Jugendlichen zu zeigen, wie man eigenverantwortlich und bewusst mit seiner Gesundheit umgeht, ist dem Jugendrotkreuz ein großes Anliegen. Bereits in der Schule kann der Grundstein für dieses Bewusstsein gelegt werden", so Karl Zarhuber, Generalsekretär des Österreichischen Jugendrotkreuzes, anlässlich des Weltgesundheitstages.
Zielgruppe sind Lehrerinnen und Lehrer sowie Mitarbeiter von Bildungs- und Gesundheitseinrichtungen. Ein neues Projekt von GIVE sind Vernetzungstreffen für engagierte Lehrkräfte. Die Treffen bieten die Möglichkeit für Erfahrungsaustausch und Weiterbildung. "Mit diesen Veranstaltungen wollen wir Lehrer und Lehrerinnen, die ihre Schulen gesundheitsfördernd gestalten, ermutigen und ihren Einsatz würdigen", sagt Andrea Lehner, Leiterin der GIVE Servicestelle.

GIVE tritt für einen ganzheitlichen Gesundheitsbegriff ein:
physische, psychische und soziale Gesundheit sind nicht voneinander zu trennen. Ziel ist es, Gesundheit als ständigen, aktiven Prozess in allen schulischen Aktivitäten zur Gesundheitsförderung zu vermitteln und bewusst zu machen.

Die Servicestelle GIVE besteht seit 10 Jahren und ist eine Initiative des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur, des Bundesministeriums für Gesundheit und des Österreichischen Jugendrotkreuzes.

Weitere Informationen dazu unter www.give.or.at.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Petra Griessner
Österreichisches Jugendrotkreuz
Tel.: +43 1 589 00-357
Mobil: +43 664 823 48 87
petra.griessner@roteskreuz.at
www.jugendrotkreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001