Neue "KÄRNTNER TAGESZEITUNG" - Kommentar: Der Funke muss neu entfacht werden (von Daniela Gross)

Ausgabe 4. April 2009

Klagenfurt (OTS) - Das Seil, auf dem man die Balance sucht, wird immer poröser, der Wind bläst einem immer stärker ins Gesicht, bringt Kurzarbeit, Kündigungswellen, dubiose Arbeitsverhältnisse mit sich. Das Sicherheitsnetz ist zwar aufgespannt, erweist sich aber als löchrig - bedrohlich löchrig.

Mit den Armen wild rudernd müsste so mancher die Hoffnung nach einer starken Stimme für die Arbeitnehmer hegen, die bereits so oft erhoben wurde. Droht sie zu leise zu werden, weil ihr der Rückhalt fehlt?

Desinteresse. Das Hauptproblem, mit dem die Arbeiterkammer zu kämpfen hat. Die vernichtende Wahlbeteiligung von unter 50 Prozent spricht für sich. Jetzt, da die Krise bis in die hintersten Winkel schleicht, elfenbeinturmartig gesicherte Arbeitsplätze bedroht, bedarf es einer stimmgewaltigen Vertretung. Die Kammer ist da, aber zu wenig gesehen, zu wenig gehört. Sie muss also mehr als nur da sein - vor allem den Funken neu entfachen.

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Tageszeitung
Chefredaktion
Tel.: 0463/5866-502
redaktion@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001