FVMI: Es findet keine Irreführung der Autofahrer bei Spritpreisen statt

Österreich hat klare und konsumentenfreundliche Regelung

Wien (PWK264) - Der Fachverband der Mineralölindustrie (FVMI) unterstützt die Stellungnahme des Wirtschaftsministeriums in Richtung Arbeiterkammer, ÖAMTC und ARBÖ: "Die Behauptung, die österreichischen Autofahrer würden in puncto Spritpreise in die Irre geführt, entbehrt jeglicher Grundlage. Die österreichischen Autofahrer sind mündig, auch wenn dies von den Autofahrer-Clubs oftmals gerne anders dargestellt wird. In Österreich besteht die ausdrückliche Regelung, dass eine Irreführung durch zu häufiges Wechseln von Preisen an den Tankstellen untersagt ist", so FVMI-Geschäftsführer Dr. Christoph Capek. (SR)

Rückfragen & Kontakt:

Fachverband der Mineralölindustrie
Fachverbandsgeschäftsführer
Dr.jur. Christoph Capek
T: +43 (0)5 90 900 4893
E: capek@oil-gas.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0005