Wien: P. Jung neuer Abt der Schotten

Wien, 3.4.09 (KAP) Die Benediktiner der Wiener Schottenabtei haben am Freitag in kanonischer Wahl P. Johannes Jung OSB zum neuen Abt gewählt. P. Jung ist der 72. Abt in der Geschichte des Wiener Stadtklosters. Der neugewählte Abt hatte das Schottenstift bereits seit 2006 provisorisch als Administrator geleitet.

Die Wiener Schottenabtei wurde 1155 von Herzog Heinrich II. gestiftet und war zunächst von iroschottischen Mönchen besiedelt, bevor im Jahr 1418 einheimische Benediktiner hier einzogen. Der Name "Schotten" blieb allerdings erhalten. Das Kloster überstand die Gefahren der Aufhebung zur Zeit Josephs II. wie während der nationalsozialistischen Herrschaft unbeschadet.

Heute arbeiten die Wiener Benediktiner in der außerordentlichen und in der Pfarrseelsorge der Erzdiözese Wien, pflegen Kunst und Wissenschaft und betreiben das Schottengymnasium, eine der renommiertesten Schulen Wiens. Auf der Grundlage der Aufträge des Zweiten Vatikanischen Konzils bemühen sich die 19 Mönche in besonderer Weise um die Pflege des benediktinischen Erbes, einer zeitgemäßen Liturgie und um ein authentisches Leben als "Mönche mitten in der Großstadt". (ende)
K200903287
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0001