Vorarlberg mit ARA-Qualitätspreis ausgezeichnet

LR Egger: Hohe Trennmoral und enormer Sammelfleiß

Bregenz (VLK) - Die Vorarlberger Bevölkerung hat im letzten Jahr mit knapp einem Kilogramm die österreichweit höchste Pro-Kopf-Sammelquote bei Aluminiumverpackungen erzielt. Von der ARA (Altstoff Recycling Austria AG) wurde dafür der Qualitätspreis für kommunale Partner verliehen. "Die ARA-Statistik bestätigt der Vorarlberger Bevölkerung einen enormen Sammelfleiß und eine hohe Trennmoral", freut sich Abfallwirtschaftslandesrat Dieter Egger.´

Alu erfordert in der Herstellung einen hohen Energieaufwand. Deshalb leistet die Bevölkerung durch effiziente Trennung, Sammlung und dem damit möglichen Recycling einen merklichen Beitrag zum Klimaschutz, betont Landesrat Egger. Die hohe Rücklaufquote an Alu-Verpackungen spiegle aber nicht nur das ausgeprägte Umweltbewusstsein wieder. Es zeige auch, dass das Vorarlberger Sammelsystem eine hohe Akzeptanz in der Bevölkerung aufweist und gut funktioniert, so Egger weiter.

Neben einer funktionierenden Sammelinfrastruktur braucht es vor allem das Engagement der Bevölkerung, ist Landesrat Egger überzeugt:
"Je besser die Informations- und Überzeugungsarbeit ist, umso höher ist die Akzeptanz". Initiativen des Umweltverbandes wie die Littering-Kampagne oder das Projekt "g'hörig feschta" sind dabei ebenso wertvolle Beiträge wie die erfolgreiche Rikki-Kampagne des Landes.

Der ARA-Qualitätspreis gebührt der Vorarlberger Bevölkerung. Seinen Dank richtet Landesrat Egger aber auch an die konzeptionellen Partner wie den Umweltverband und die Vorarlberger Entsorgungswirtschaft: "Wir haben gemeinsam erfolgreich einen Grundstein gelegt, auf dem die Sammelquoten aufbauen können".

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0012