Bundesheer: Generalstab erarbeitet die nächsten Reformschritte

Entacher: Kein "Zustandsbericht" übergeben

BMLVS (OTS) - In Reaktion auf den morgigen Artikel in der Tageszeitung "Kurier" stellt Generalstabschef Edmunt Entacher klar, dass "kein Zustandsbericht oder ähnliches" an den Bundesminister übergeben wurde. "Am vergangenen Mittwoch fand die so genannte Jahresprogrammplanung statt, im Rahmen dessen wie üblich Aufträge vom Minister an den Generalstab verteilt wurden", so General Entacher. Der Generalstab wird auf Basis des ausverhandelten Budgets und der klaren Aufträge des Ministers ein Konzept erarbeiten, wie die Reformschritte des Bundesheeres in den kommenden beiden Jahren zu gestalten sind.

Weiters hält der Generalstabchef fest, dass auf Basis bestehender Konzepte bis zu 10.000 Personen im Katastrophenfall einsetzbar sind.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Presseabteilung
Mobil: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0002