Wiener Zeitung: Unterbergers Tagebuch: "Hoch die Ehrlichkeit!"

Ausgabe vom 3. April 2009

Wien (OTS) - Gestern stand an dieser Stelle die Vermutung, dass China die Regeln der Zukunft machen wird. Überraschend schnell lässt Frankreich nun den Dalai Lama fallen, um mit China ins Geschäft zu kommen. Ein Schulbeispiel für Charakterfestigkeit.

*

Die G20 verdammen den Protektionismus als eine Hauptursache der anhaltenden Wirtschaftskrise. Verschweigen aber, dass 17 von ihnen soeben selbst protektionistische Maßnahmen gesetzt haben. Ein Schulbeispiel für politische Aufrichtigkeit.

*

Unter viel Beifall hat der Strafgerichtshof der UNO einen internationalen Haftbefehl über den sudanesischen Präsidenten verhängt. Was die Arabische Liga jedoch nicht hinderte, ihn auf einer Konferenz zu feiern. Was den UNO-Generalsekretär nicht hinderte, auch an dieser Konferenz teilzunehmen. Was einen Sondergesandten der neuen US-Regierung nicht hinderte, in den Sudan zu reisen und sich dort eine Vertiefung der Beziehungen zu wünschen. Ein Schulbeispiel für die Relevanz und Konsequenz von UNO und Völkerrecht.

*

Die Universitäten haben einen Kollektivvertrag vereinbart, der vielen Uni-Angehörigen wieder lebenslange Anstellungen und eine angenehme Pensionsregelung bringt (die Steuerzahler als unfreiwillige Big spender saßen freilich nicht am Tisch). Ein Schulbeispiel für die Ernsthaftigkeit des oft zitierten Leistungsprinzips im Wissenschaftsbetrieb.

*

Datenschützer erregen sich, wenn man Verbrecher mit Hilfe der Bilder von Überwachungskameras findet - obwohl die Aufnahmen eigentlich schon gelöscht sein müssten. Ein Schulbeispiel für die Sinnhaftigkeit des sogenannten Datenschutzes, der nur deshalb oft nicht zum Täterschutz degeneriert, weil Ämter Gesetze einfach ignorieren.

*

Der Gesetzgeber hat die Annahme einer Konzertkarte als Korruptions-Verbrechen verfemt. Nun entzieht die Regierung alle öffentlichen Aufträge bis 100.000 Euro der strengen Vergabekontrolle. Und die Politik erkauft sich völlig ungehindert die Sympathie mancher Medien durch Millionen von Steuergeldern für Inserate und "Kooperationen". Ein Schulbeispiel für die Relativitätstheorie der Korruption.

http://www.wienerzeitung.at/tagebuch

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Zeitung
Sekretariat
Tel.: 01/206 99-478
redaktion@wienerzeitung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWR0001