Neuer Nuntius: "Gemeinsam an guter Zukunft für die Kirche arbeiten"

Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen in Österreich eingetroffen

Wien, 2.4.09 (KAP) Der neue Apostolische Nuntius in Österreich, Erzbischof Peter Stephan Zurbriggen, ist am Donnerstagnachmittag in Österreich eingetroffen. Zurbriggen wurde am Flughafen Wien-Schwechat von Kardinal Christoph Schönborn und dem Generalsekretär der Österreichischen Bischofskonferenz, Msgr. Ägidius Zsifkovics, herzlich begrüßt. Die Einholung des neuen Nuntius erfolgte durch die Protokollchefin im Außenministerium, Botschafterin Melitta Schubert, und durch den Geschäftsträger ad interim der Nuntiatur, Msgr. Christoph Kühn.

Kardinal Schönborn wies bei der Begrüßung des neuen Nuntius auf die starken christlichen Wurzeln in Österreich hin. Er hoffe, dass dies für den Nuntius sichtbar werde.

In einer ersten Stellungnahme gegenüber "Kathpress" betonte der neue Nuntius, dass er sich auf seine Aufgabe in Österreich freue. Er fühle sich mit dem Land sehr verbunden, so Zurbriggen. Gemeinsam mit den Bischöfen und allen, die in der Kirche Verantwortung tragen, wolle er an einer guten Zukunft für die Kirche mitarbeiten.

Den 2. April als Tag seiner Ankunft in Österreich habe er bewusst gewählt, sagte Nuntius Zurbriggen. Er wolle damit seine besondere Verbundenheit mit Johannes Paul II. zum Ausdruck bringen, der am 2. April 2005 gestorben war.

Johannes Paul II. hatte Zurbriggen 1993 zum Apostolischen Delegaten in der afrikanischen Republik Mocambique bestellt und ihn gleichzeitig zum Erzbischof ernannt. 1998 wechselte Zurbriggen als Nuntius in die Kaukasus-Republiken Georgien, Armenien und Azerbaidschan, wo er maßgeblich an der Vorbereitung der Pastoralvisite von Johannes Paul II. im Jahr 2001 in Armenien beteiligt war. Noch im selben Jahr ernannte Johannes Paul II. Erzbischof Zurbriggen zum Nuntius in den baltischen Republiken Litauen, Lettland und Estland. Dies sei eine große Auszeichnung gewesen, so Zurbriggen im Gespräch mit "Kathpress". Das Baltikum sei Johannes Paul II. nach Polen von der Bevölkerung her am nächsten gestanden.

Die feierliche Überreichung des Beglaubigungsschreibens des neuen päpstlichen Vertreters an Bundespräsident Heinz Fischer findet voraussichtlich am 17. April in der Hofburg statt. Ab diesem Zeitpunkt ist Zurbriggen auch Doyen des Diplomatischen Corps in Wien. Am 19. April wird Nuntius Zurbriggen beim "Te Deum" zum Jahrestag der Wahl von Papst Benedikt XVI. erstmals in offizieller Funktion im Stephansdom sein.

Erzbischof Zurbriggen ist seit der ersten Akkreditierung eines Päpstlichen Nuntius im Jahre 1529 der 91. Apostolische Nuntius in der österreichischen Hauptstadt.

O-Töne von Nuntius Zurbriggen und Kardinal Schönborn von der Begrüßung am Flughafen Wien-Schwechat sind in Kürze unter "www.katholisch.at" abrufbar. (forts)
K200903257
nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0004