Vilimsky: EU-Wahl: Heuchlerische Doppelbödigkeit der ÖVP

Wien (OTS) - Als typisch für die heuchlerische Doppelbödigkeit der ÖVP bezeichnete FPÖ-Generalsekretär NAbg. Harald Vilimsky, den Umstand, dass sie einerseits auf billigste Weise gegen den erfolgreichen freiheitlichen EU-Spitzenkandidaten Andreas Mölzer polemisiere, andererseits aber hinsichtlich der Diskussion über EU-Kommissarin Ferrero-Waldner erkläre, dass es lächerlich sei, deren Tätigkeit auf eine Strichliste reduzieren zu wollen. Vor allem die heutigen intelligenzbefreiten Aussagen eines Herrn Kapeller, der in der öffentlichen Wahrnehmung de facto inexistent sei, würden sich in ihrer Letztklassigkeit von selbst richten und gleichzeitig das Niveau offenbaren, auf dem die ÖVP offenbar den EU-Wahlkampf zu führen gedenke.

Es sei nun einmal Tatsache, dass Andreas Mölzer der fleißigste und erfolgreichste österreichische EU-Parlamentarier sei, stellte Vilimsky klar. Daran könnten auch diverse diffamierende Medienkampagnen und die Unflätigkeiten schwarzer EU-Fanatiker nichts ändern. Mit Andreas Mölzer hätten die Österreicher einen Volksanwalt in Brüssel, der ihre Anliegen engagiert und energisch vertrete.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0013