SPÖ Seiser: BZÖ verspielt schon wenige Tage nach der Wahl Vertrauensvorschuss

Nein zu oranger Verschleierungstaktik in den nächsten fünf Jahren!

Klagenfurt (SP-KTN) - Anstatt sich um die dramatische Situation am Kärntner Arbeitsmarkt zu kümmern, mische sich Scheuch nun in Sachbereiche anderer Referenten ein, ohne dabei durch Fachwissen glänzen zu können, stellte SPÖ Klubobmann LAbg. Herwig Seiser auf Scheuchs Spitze gegen den Gesundheits- und Krankenanstaltenreferenten LR Peter Kaiser fest. "Kärnten ist beim Beschäftigtenstand das Schlusslicht, dafür aber bei den Arbeitslosen Spitzenreiter", erinnert Seiser an die jüngst veröffentlichten Zahlen und fordert Scheuch dazu auf, in seinem eigenen Referat für Ordnung zu sorgen indem er gegen die alarmierende Situation am Kärntner Arbeitsmarkt endlich tätig wird.

"Die Aufräumarbeiten des SPÖ Gesundheits- und Krankenanstaltenreferenten LR Peter Kaiser nach dem vom BZÖ verursachten Mandl Dilemma gehen zügig voran und im Gegensatz zu den mehr als fadenscheinigen orangen Versprechungen den Arbeitsmarkt betreffend, können sich die Kärntnerinnen und Kärntner auch weiterhin der qualitativ hochwertigsten Gesundheitsversorgung sicher sein", so Seiser. Die bisherigen Zusicherungen seitens des BZÖ gegen Arbeitslosigkeit, Kurzarbeit und sinkende Beschäftigtenzahlen vorzugehen hätten sich ausnahmslos in Schall und Rauch aufgelöst, so Seiser, der garantiert, dass die SPÖ Kärnten eine solche Verschleierung der Tatsachen in den nächsten fünf Jahren gewiss nicht zulassen werde.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der SPÖ-Kärnten
10.-Oktober-Straße 28, 9020 Klagenfurt
Mobil: +43(0)664-830 45 55
Fax: +43(0)463-54 570

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002