Junge Generation NÖ: Lernfähigkeit unserer Kleinsten in den ersten Jahren nutzen

Kindergärten sollen zu "Bildungsgärten" werden, die ganztags gratis sind

Wien (OTS) - "Zum Einen liegt es nun an der zuständigen VP-LR Mikl-Leitner die ganztägige pädagogisch hochwertige Betreuung zu gewährleisten und zum Anderen eine Gratis-Ganztagsbetreuungssituation herzustellen, damit auch alle Kinder gleichermaßen vom 'Bildungsgarten' profitieren können," so Katharina Kucharowits, Landesvorsitzende der Jungen Generation NÖ.

Am Internationalen Tag des Kinderbuches weist die JG NÖ darauf hin, dass der Kindergarten speziell in der Sprach- und Leseförderung einen immensen Beitrag zur Beseitigung von Ungerechtigkeiten, bereits vor dem Schuleintritt, leisten könne.

"Hüftschüsse gegen Bundesministerin Schmied sind dabei entbehrlich" entgegnet Kucharowits den reflexartigen Verteidigungsversuchen von Mikl-Leitner, "die sich droht einzubetonieren und sinnvolle Strukturreformen nicht zuzulassen, wie dies bereits bei den Schulversuchen zur 'Neuen Mittelschule’ der Fall war."

Man dürfe nicht immer blind seinen eigenen Weg gehen, sondern solle sich an der sinnvollen Neuorientierung des Bildungswesens in Österreich beteiligen, denn, so Kucharowits weiter: "Niederösterreich ist ein Teil Österreichs und nicht ein eigenständiges Fürstentum Prölls".

Die Vorsitzende der Jungen Generation der SPÖ NÖ abschließend: "Der Kindergarten ist die erste Bildungseinrichtung und Bildung muss gratis sein. Alle Kinder müssen die gleichen Chancen und Perspektiven bekommen."

Rückfragen & Kontakt:

JG Niederösterreich
Anton Feilinger
Tel: 02742/2255-150
www.jgnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002