FP-Kasal: FPÖ-Hietzing rettet Geriatriezentrum Wienerwald

Antrag in der Bezirksvertretung durchgesetzt

Wien, 02-04-09 (OTS) - Zwei Jahre harte Überzeugungsarbeit und
eine großangelegte Unterschriftensammlung der FPÖ haben schließlich zum Erfolg geführt und werden die von der SPÖ betriebene Gesamtabsiedlung des Geriatriezentrums Wienerwald verhindern, freut sich der Hietzinger FPÖ-Klubobmann Günter Kasal.

In der gestrigen BV-Sitzung wurde folgender FPÖ-Antrag mit den Stimmen von FPÖ, ÖVP und einer grünen Mandatarin beschlossen:

Die zuständigen Stellen der Stadt Wien werden ersucht, von einer Gesamtabsiedlung des Geriatriezentrums am Wienerwald abzusehen. In diesem Zusammenhang werden die zuständigen Stellen aufgefordert, die Überlegungen des Wiener Krankenanstaltenverbundes umzusetzen, wonach auf den freien Flächen entlang der Wolkersbergerstraße (nördlich des Pavillon I) ein neues Geriatriezentrum (Neubau) errichtet werden könnte, das Institut für physikalische Medizin und Rehabilitation im Pavillon VI erhalten und die Räumlichkeiten des Pavillon IV auch künftig im Rahmen eines neuen GZ am Wienerwald genutzt werden sollte.

Die Begründung: Tausende Bürger haben sich mittlerweile an der Unterschriftenaktion zum Erhalt des GZW beteiligt. In der Sozialkommission am 18. Februar wurde seitens des KAV berichtet, das zumindest eine teilweise Erhaltung von den Experten als sinnvoll erachtet wird. Daher sollten die Überlegungen überprüft und eventuell umgesetzt werden.

Damit werden nicht nur ein Absiedlung der betreuten Menschen und lange Wege für die Familienangehörigen vermieden sondern auch eine enorme finanzielle Einsparungen erzielt, betont Kasal. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0010