Steibl: Marek setzt mit einjährigem verpflichtendem Kindergarten wichtige Initiative

ÖVP betreibt verantwortungsvolle Familienpolitik – Grüne spielen „Wünsch-dir-was“

Wien, 02. April 2009 (ÖVP-PK) „Der einjährige verpflichtende Kindergarten ist eine wichtige Initiative von Staatssekretärin Christine Marek“, so ÖVP-Familiensprecherin Ridi Steibl. Die Länder wurden bereits aufgefordert, Marek den aktuellen Bedarf an Betreuungsplätzen zu melden. Nach Ostern wird man wissen, in welchen Bundesländern die Verpflichtung bereits heuer möglich ist. „Wir freuen uns über jedes Bundesland, das diese Verpflichtung bereits im Herbst 2009 umsetzt. Spätestens 2010 muss es in allen Bundesländern umgesetzt sein“, so Steibl weiter. ****

Tatsache ist, dass wir die Eltern nicht in die Pflicht nehmen können, wenn wir die Plätze nicht anbieten können. „Verantwortungsvolle Politik heißt, sich auch an den Realitäten zu orientieren und nicht nur Wünsche an den Osterhasen zu schicken, so wie die Grünen das tun“, betont die ÖVP-Familiensprecherin. „Hier ist etwas mehr Bezug zur Praxis gefragt.“

Sowohl quantitativ als auch qualitativ passiert unter der Verantwortung der ÖVP sehr viel im Bereich der Kinderbetreuung. „Das, was der Bund an finanziellen Mitteln beisteuert, ist in Summe ein Meilenstein im Bereich der Kinderbetreuung und ein wichtiger Schritt in Richtung bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, schließt Steibl.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005