Bundesländer-Tag: Staatssekretärin Christine Marek besucht Bundesländer Tirol und Vorarlberg

Umfangreiches Programm mit Schwerpunkt Frauen, Kinder und Senioren

Bregenz, 02. April (ÖVP-PD) Gestern, Mittwoch, absolvierte ÖVP-Staatssekretärin Christine Marek einen Besuchstag in Tirol. Zum Teil in Begleitung von Landesrätin Dr. Beate Palfrader, der ÖVP-Bundesrätin Anneliese Junker sowie der geschäftsführenden Landesleiterin der Tiroler Frauenbewegung LAbg. Sonja Ledl besuchte Marek in Innsbruck verschiedenste Einrichtungen für Frauen, Kinder und Senioren bevor sie auf Einladung von Bürgermeister Dr. Hans Lintner beim landesüblichen Empfang in Schwaz teilnahm. Heute, Donnerstag, setzt Marek ihr Programm in Vorarlberg fort. ****

Der erste Besuch in Innsbruck galt der Initiative Frauen helfen Frauen, die im Jahr 1982 ins Leben gerufen wurde. Ziel dieses Vereins war und ist es, die Öffentlichkeit für die Problematik von psychischer und physischer Gewalt gegen Frauen zu sensibilisieren und vor allem den betroffenen Frauen und Mädchen in den unterschiedlichsten Konfliktsituationen mit Rat und Hilfe zur Seite zu stehen.

Anschließend besichtigte Staatssekretärin Marek das Nothburgaheim und den angeschlossenen Kindergarten des Seraphischen Liebeswerks der Kapuziner. "Modelle wie diese tragen wesentlich zum Verständnis unterschiedlicher Generationen füreinander bei und sind eine wahre Bereicherung des friedlichen Zusammenlebens von Jung und Alt", zeigte sich Marek beeindruckt. Höhepunkt dieses Termins war ein Treffen mit Frau Trude Loacker, dem ältesten ÖVP-Mitglied Tirols. Frau Loacker, selbst Bewohnerin des Nothburgaheims, feiert am 8. August 2009 ihren 100. Geburtstag und freute sich sichtlich über den Überraschungsbesuch der Gäste.

Vor dem landesüblichen Empfang in Schwaz traf Staatssekretärin Marek noch mit der Landesleitung und den Bezirksleiterinnen der Tiroler Frauen zu einem Gedankenaustausch über die aktuellen Vorhaben aus ihrem Tätigkeitsbereich zusammen. Dabei standen die Themen Frauen in der Wirtschaft und Arbeitswelt, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, das einkommensabhängige Kinderbetreuungsgeld, die Einführung des Gratis-Kindergartenjahres sowie die Steuerreform mit dem Familien-Paket in Höhe von 500 Millionen Euro im Mittelpunkt. "Alle bereits von uns gesetzten bzw. in Umsetzung befindlichen Maßnahmen entsprechen den Lebensrealitäten von heute, sie leisten gerade auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten einen wesentlichen Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf und machen jungen Menschen wieder Mut zum Kind", sagte Marek.

Heute, Donnerstag, trifft die Staatssekretärin in Vorarlberg gemeinsam mit Landesrätin Greti Schmid und der LAbg. Theresia Fröwis auf die Obfrauen des Frauenbundes und engagierte Frauen aus der Wirtschaft, weiters besucht sie den Verein "okay. zusammen leben" sowie das Kinderdorf Bregenz.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003