FP-Schock: Neuer SP-Klubobmann mit Elan und ohne Information

Lindenmayr wird’s auch noch billiger geben müssen

Wien, 02-04-09 (OTS) - Der Anfangselan des neuen SP-Klubobmanns im Rathaus in Ehren, bis zum Bürgermeister dürfte sich der Wechsel an der Spitze des Klubs noch nicht herumgesprochen haben. Denn Lindenmayer dürfe so ziemlich der einzige SP-Mandatar sein, der über den Wahltermin am 27. September 2009 noch nicht in Kenntnis gesetzt wurde, meint der Wiener FPÖ-Klubobmann DDr. Eduard Schock und schlägt Häupl vor, seinen "perfekten" (O-Ton Lindenmayr) Neo-Klubobmann nicht weiter im Dunkeln tappen zu lassen.

Bei dessen Informationsstand ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass er von einer absoluten SPÖ-Mehrheit träumt, die sich bei einem Ergebnis von unter 40% aber nur schwerlich ausgehen wird. Nachdem sich Lindenmayr aber kurz nach seiner für alle Fraktionen sehr, sehr überraschenden Kür zum Klubobmann schon als Stadtrat sieht, scheint auch bei der Wahlprognose der Wunsch der Vater des Gedankens gewesen zu sein. (Schluss)am

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002