FPÖ-Neubauer: "50 Euro für Pensionisten müssen 50 Euro bleiben!"

FPÖ fordert für Pensionisten Senkung der Steuersätze

Wien (OTS) - "Eine wirksame Unterstützung der Pensionisten wäre die längst fällige Senkung der Steuersätze, insbesondere die Senkung des Eingangssteuersatzes auf höchstens 25%, um die Pensionisten endlich wirklich zu entlasten", betonte heute der freiheitliche Seniorensprecher Neubauer.

Die Absenkung von 38,33% auf 36,5% sei jedenfalls viel zu gering. "Es muss endlich möglich sein in diesem Land, dass versprochene 50 Euro für Pensionisten auch 50 Euro bleiben und nicht die Steuer bei Mindestpensionen 22 Euro wegfrisst sodass lediglich 28 Euro übrig bleiben", so Neubauer, der ankündigt, diesbezüglich eine Initiative im Parlament zu dieser Angelegenheit zu ergreifen.

"Durch die Pensionserhöhung bzw. Anpassung und Steuerreform wird nicht einmal die Inflation der letzten beiden Jahre abgedeckt", stellte heute der freiheitliche Seniorensprecher NAbg. Werner Neubauer fest.

"Rund die Hälfte der 2,2 Millionen Pensionsbezieher zahlen Steuer. Und davon liegen rund 700.000 Pensionisten in der ersten Tarifstufe -das heißt, ihre Pension liegt zwischen 1.100 und 1.750 Euro brutto", so heute FPÖ-Seniorensprecher Neubauer weiter. Das bedeute, ihre Steuerersparnis durch die Steuerreform bringe im Schnitt lediglich 5 Euro pro Woche! Mit der von der Bundesregierung auf den 1. November 2008 vorgezogenen Pensionserhöhung 2009 und der rückwirkend mit 1. Jänner 2009 in Kraft gesetzten Steuerreform werde aber nicht einmal die Inflation der letzten beiden Jahre abgedeckt, schloss Neubauer.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0001