Mandl: Chancen für Kinder und Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen

Land NÖ fördert soziale Dienste der freien Jugendwohlfahrt mit mehr als 2,2 Millionen Euro

St. Pölten (NÖI) - "Ein Rettungsanker für Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen - das sind die Dienste der freien Jugendwohlfahrt. Jugendliche in schwierigen Lebenssituationen brauchen Hilfe, die unkompliziert und schnell ist. Denn wer schnell hilft, hilft doppelt! Die sozialen Dienste der freien Jugendwohlfahrt sind dabei eine wichtige Stütze des sozialen Netzes in Niederösterreich. Nun hat die NÖ Landesregierung Fördermittel von mehr als 2,2 Millionen Euro für die Einrichtungen der freien Jugendwohlfahrt beschlossen", freut sich LAbg. Mag. Lukas Mandl von der VP Niederösterreich.

"Förderungen gehen unter anderem an die Kinderschutzzentren der Möwe, Einrichtungen der Caritas, die Emmausgemeinschaft St. Pölten, die Kidsnest-Gesellschaft zum Schutz von Kindern und Jugendlichen, das NÖ Hilfswerk, das Pastoralamt der Diözese St. Pölten, den Verein Tender, den Verein 'Jugend und Kultur', den Verein 'Jugend und Lebenswelt', die Volkshilfe NÖ oder auch die Sozialpädagogische Betreuungs- und Beratungsstelle Schwechat", berichtet Mandl.

"Nicht alle Kinder und Jugendlichen haben das Glück, in einem liebevollen Umfeld aufwachsen zu dürfen. Manche wachsen in schwierigen Verhältnissen auf. Dann haben sie es nicht leicht, in ein geregeltes Leben zu finden. Aber junge Menschen brauchen Chancen. Deshalb ist es so wichtig, ihnen Zukunftsperspektiven zu bieten. Wir lassen in Niederösterreich niemanden alleine", betont VP-LAbg. Mandl.

Rückfragen & Kontakt:

Volkspartei Niederösterreich
Öffentlichkeitsarbeit

Mag.(FH) Martin Brandl
Tel: 02742/9020 DW 141
Mob: 0664/1464897
martin.brandl@vpnoe.at
www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001