Vernünftiges E-Mail-Verhalten ist wichtig: MAAWG erklärt Bewertungsverfahren für Messaging

San Francisco (ots/PRNewswire) - - Botnetz-Eindämmung, Mobilfunk-Spam und die Zusammenarbeit mit öffentlichen Stellen werden ebenfalls behandelt

Ihr vernünftiges Verhalten im Umgang mit E-Mails ist für Inbox-Anbieter und ISPs zu einem wichtigen Hilfsmittel geworden, um Sie selbst und andere Verbraucher vor Online-Betrug und Spam zu schützen. Das neue Weissbuch für IT-Fachleute und E-Mail-Massenversender der MAAWG (Messaging Anti-Abuse Working Group) entmystifiziert die technologischen Bewertungsverfahren für Messaging-Dienste, die heutzutage von den meisten grossen Anbietern eingesetzt werden, um missbräuchliche und fehlgeleitete E-Mails als unerwünschte Sendung zu kennzeichnen.

(Logo: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20070124/CLW180LOGO)

Der Bericht mit dem Titel "MAAWG Message Sender Reputation Concepts and Common Practices" (Konzepte und allgemeine Praktiken der MAAWG zur Bewertung von Absendern) erklärt, wie das Verhalten einer Person oder einer Organisation im Internet zur Ermittlung der Wahrscheinlichkeit genutzt werden kann, ob es sich bei einer bestimmten Mitteilung um Spam handelt. In Kombination mit anderen Verfahren stellt diese Technologie ein leistungsfähiges Hilfsmittel dar, um die Auslieferung von E-Mails zu verbessern. Laut des Autors des Weissbuches, Michael Adkins, der einer der Vorsitzenden des Technikausschusses der MAAWG und leitender Systemprogrammierer bei AOL ist, stützt sich das Verfahren auf die Glaubwürdigkeit der Identität des Absenders anstatt auf die Analyse des Inhalts der Mitteilung selbst.

"Die Bewertung von Mitteilungen hat sich über den schlichten Ansatz der Verwendung von Positiv- und Negativlisten hinaus weiterentwickelt und bietet mittlerweile eine Reihe von wesentlich differenzierteren Rückmeldungen als nur "gut oder böse". Infolgedessen werden seriöse E-Mails weniger häufig als unerwünscht gekennzeichnet und betrügerische und störende Spam-Mitteilungen bleiben dem Posteingang häufiger fern. Ausserdem kann das Verfahren Dienstanbietern zu einem effizienteren Betrieb verhelfen", so Adkins.

Genauso wie das Verhalten von Personen oder Unternehmen die Art und Weise beeinflusst, wie diese in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden, so beruht die Bewertung von Mitteilungen auf der Überprüfung hinsichtlich der Tatsache, ob Absender branchenübliche E-Mail-Praktiken durchgehenden einhalten. Das Weissbuch bietet einen Überblick über Zielvorgaben, Modelle und Algorithmen von Messaging-Bewertungssystemen. Der Bericht wurde zur 15. Generalversammlung der MAAWG im Februar fertig gestellt und steht der Branche ab heute auf der Website der Organisation unter www.MAAWG.org zur Verfügung.

Sicherheitsbedürfnisse stützen das weitere Wachstum der MAAWG

Die 15. Versammlung der Organisation in San Francisco war mit 350 teilnehmenden Online-Sicherheitsfachleuten aus 10 Ländern und 130 Unternehmen, die gemeinsam gegen Botnetze, Spam und alle Arten von missbräuchlichem Messaging vorgehen, eine der bisher grössten. Die 30 auf vier Tage verteilten Sitzungen umfassten eine Grundsatzrede von Brian Krebs, eines Journalisten der Washington Post, der erzählte, wie seine enthüllenden Berichte zur Identifizierung der von McColo gehosteten Botnetze führten sowie Vorträge von ICANN-Vertretern und von Bob Bruen (KnujOn) über den Kampf gegen Domain-Missbrauch. Ausserdem fand eine Sitzung mit FBI-Führungskräften über das Aufspüren und die Verfolgung von Botnetz-Betreibern statt. Die Verbraucheranwältin Jayne Hitchcock von HaltAbuse.org sprach zudem über das Thema Verbraucheraufklärung.

Weitere strategische Projekte der Konferenz werden in den kommenden Monaten von MAAWG-Ausschüssen bearbeitet, darunter Berichtsformate für Mobilfunk-Spam, Praktiken zur Eindämmung von Botnetzen sowie Rückmeldungsschleifen, die Anbieter bei der Kostenschätzung unterstützen. Diese und andere Themen bilden dann vom 9. bis zum 11. Juni die Schwerpunkte der 16. Generalversammlung der MAAWG in Amsterdam, Niederlande.

Informationen zur Messaging Anti-Abuse Working Group (MAAWG)

In der Messaging Anti-Abuse Working Group (MAAWG) kämpft die Messaging-Branche gemeinsam gegen Spam, Viren, Denial-of-Service-Attacken und andere Formen des Online-Missbrauchs. MAAWG (www.MAAWG.org) vertritt nahezu eine Milliarde Mailboxen einiger der weltweit grössten Netzwerkbetreiber und ist die einzige Organisation, die ganzheitlich auf den Missbrauch von Messaging-Diensten eingeht und systematisch alle Aspekte des Problems abdeckt. Dies umfasst sowohl Technologie als auch die Zusammenarbeit innerhalb der Branche und die Kooperation mit öffentlichen Entscheidungsträgern. Die MAAWG nutzt die gesammelte Erfahrung ihrer weltweiten Mitglieder, um den Missbrauch bestehender Netzwerke und neuer, aufkommender Dienste zu unterbinden. Die MAAWG hat ihren Hauptsitz in San Francisco im US-Bundesstaat Kalifornien und ist ein offenes Forum, das von den Anforderungen des Markts getragen und von bedeutenden Netzwerkbetreibern und Messaging-Anbietern unterstützt wird.

Ansprechpartner Presse: Linda Marcus, APR, Tel.: +1-714-974-6356, E-Mail: lmarcus@astra.cc, Astra Communications

Vorstandsmitglieder der MAAWG: AOL, AT&T (NYSE: T), Charter Communications (Nasdaq: CHTR), Cloudmark, Inc., Comcast (Nasdaq:
CMCSA), Cox Communications, France Telecom (NYSE und Euronext: FTE), Goodmail Systems, MX Logic (Vollwertiger Mitgliedervertreter für den Vorstand), Openwave Systems (Nasdaq: OPWV), Time Warner Cable, Verizon Communications und Yahoo! Inc.

MAAWG Vollmitglieder: 1&1 Internet AG, AG Interactive, Bizanga LTD, Constant Contact, e-Dialog, Eloqua Corporation, Experian CheetahMail, Google, Inc., Internet Initiative Japan, (IIJ Nasdaq:
IIJI), IronPort Systems, McAfee Inc., MX Logic, Outblaze LTD, Return Path, Inc., Spamhaus, Sprint, Symantec und Telefonica SA.

Die vollständige Mitgliedsliste steht unter http://www.maawg.org/about/roster zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Linda Marcus, APR von Astra Communications, Tel.: +1-714-974-6356,
E-Mail: lmarcus@astra.cc, im Auftrag der Messaging Anti-Abuse Working
Group, Foto: http://www.newscom.com/cgi-bin/prnh/20070124/CLW180LOGO

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0001