Kickl: Unfassbare Jubelmeldungen Hundstorfers zu rekordverdächtiger Arbeitslosenquote

Wien (OTS) - "Sozialminister Hundstorfer erdreistet sich heute
allen Ernstes, eine Jubelmeldung zur österreichischen Arbeitsmarktsituation herauszugeben, während durch die aktuell festgestellte 29-prozentige Steigerung der März-Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vorjahr eigentlich Katastrophenstimmung in seinem Ressort herrschen sollte, kommentiert FPÖ-Sozialsprecher NAbg. Herbert Kickl die überschwänglichen Darstellungen Hundstorfers in einer Presseaussendung.

Ja, es habe im März rund 30.000 Arbeitslose weniger als im Februar gegeben, was zum Großteil auch mit dem saisonalen Start in der Bauwirtschaft zusammenhänge, so Kickl. Aber es verwundere einfach, dass der Sozialminister offenbar bewusst mit Scheuklappen seine Wahrnehmung beeinflusse, denn dass von einem Sozialminister kein konkretes Wort zu diesem rekordverdächtigen Anstieg der Arbeitslosenquote komme, lasse ihn in einem mehr als schiefen Licht erscheinen. Das, was von ihm komme, seien jedenfalls nicht die Kommentare und Antworten, die sich die - zahlreichen arbeitslosen -Österreicher in Krisenzeiten von ihrem Sozialminister erwarteten, zeigt sich Kickl sichtlich fassungslos. Es werde immer deutlicher, dass Hundstorfer sein eigenes Renommee offenbar mehr am Herzen liege, als endlich ein Konzept gegen die Massenarbeitslosigkeit vorzulegen.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0016