VP-Hoch: Sachlichkeit bei heutiger Bürgerversammlung Donau City erwartet

Warum ist SPÖ seit 2006 tatenlos wenn es um die Bewohner der Donau City geht

Wien (OTS) - "Auch wenn Kollegen aus dem Wiener Gemeinderat im Rabaukenstil versuchen, die heutige Bürgerversammlung emotional in die Höhe zu treiben, so wäre es doch sinnvoll und vor allem im Sinne der Betroffenen, sachlich an die Problemlage heranzugehen", so ÖVP Wien Planungssprecher LAbg. Alfred Hoch.
Tatsache sei, dass sowohl SPÖ-Stadtrat Schicker, als auch der jetzige Donaustädter SPÖ-Bezirksvorsteher Scheed bereits 2006, damals noch als Gemeinderat bei der Beschlussfassung der Flächenwidmung im Gemeinderat dabei, von der Gefährlichkeit der Stürme auf der Donauplatte informiert waren.

Bezirksvorsteher Scheed werde heute erklären müssen warum bis dato noch keine Maßnahmen getroffen wurden, obwohl in der Windstudie von 2006 dringend solche gefordert und sogar Vorschläge - Stichwort Spoiler - seitens der Projektleiter der Studie eingebracht wurden. "Wenn die Bezirks-SPÖ und BV Scheed den Anrainern heute plausibel erklären können, warum sie nichts in dieser Richtung unternommen haben, ist es ok, können sie es nicht, schreit es nach Konsequenzen", so Hoch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0003