BZÖ-Lugar: Porsche mit Vollgas gegen die Realwirtschaft

Autokonzern verdient mit Spekulationen statt mit Autos

Wien (OTS) - Das aktuelle Betriebsergebnis von Porsche zeigt deutlich, wie es zu dieser Wirtschaftskrise kommen konnte. "Porsche hat nicht fleißig Autos produziert und verkauft, sondern stattdessen an der Börse spekuliert. So haben sich die Manager sieben Milliarden Gewinn und dicke Provisionen in die Taschen gesteckt", kritisiert BZÖ-Wirtschaftssprecher Lugar.

Wenn ein Autokonzern mehr als das Doppelte seines Umsatzes mit waghalsigen Geschäften an der Börse verdient, dann fehlt hier jeder Bezug zur Realwirtschaft. Wenn es schiefgeht, soll der Steuerzahler den Karren wieder flott machen. "Der erste Schritt aus der Krise wäre eine Welt, in der Firmen wieder Waren produzieren und keine Finanzblasen", stellt Lugar fest.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002