ORF-Reform: BZÖ-Petzner: Faymann sagt die Unwahrheit

"Sie werden mit dieser ORF-Reform nicht durchkommen, weil wir heftigsten Widerstand leisten werden

Wien (OTS) - ORF-Reform: BZÖ-Petzner: Faymann sagt die Unwahrheit "Sie werden mit dieser ORF-Reform nicht durchkommen, weil wir heftigsten Widerstand leisten werden

"Sie werden mit dieser ORF-Reform nicht durchkommen, weil wir heftigsten Widerstand leisten werden", übte der Medien- und Kultursprecher des BZÖ, Abg. Stefan Petzner, heftige Kritik im Zuge der heutigen Debatte im Parlament. Petzner nahm vor allem Faymann und dessen Medienstaatssekretär Ostermayer ins Visier. Faymann sage vor laufender Kamera die Unwahrheit, empörte er sich.

"Sie stellen sich heute vor das Hohe Haus und erklären den Menschen, es gebe keine Novelle. Zur gleichen Zeit kann man in einer APA-Meldung nachlesen, was Sie mit dem ORF genau vorhaben", so Petzner. Diese Umfärbeaktion werde das BZÖ mit allen Mitteln verhindern. "Danke! - sagen die Gebührenzahler. Schlechtes Programm, SPÖ und ÖVP-Hofberichterstattung und höhere Gebühren", sagte Petzner angesichts der ebenfalls angekündigten Gebührenerhöhung.
"Jeder in diesem Haus weiß, dass diese Novelle in der Schublade des Osterhasen Ostermayer liegt. Ihr eigener Klubobmann, Josef Cap, der gegen ihre Reformbestrebungen im ORF ist, hat diesbezügliche Informationen an die Austria Presse Agentur weitergegeben, um ihr Vorhaben zu verhindern. In der SPÖ gibt es darüber einen Streit zwischen Klubobmann Cap und Kanzler Faymann . Das ist die Wahrheit", so Petzner.
ÖVP-Klubobmann Kopf habe heute wieder einmal seine unglaubliche Inkompetenz hergezeigt, "indem er so tut als ob die ÖVP mit dem Herrn Wrabetz nichts zu tun hätte." Immerhin haben zwei ÖVP-Betriebsräte Wrabetz gewählt.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0006