Vilimsky: Schlepperbericht ´08: Schlepper härter bestrafen

Wien (OTS) - Nur weil die Anzahl der aufgegriffenen illegalen Einwanderer zahlenmäßig zurück gegangen sei, heiße dies noch lange nicht, dass auch Weniger versucht hätten in unser Land zu kommen, sagte heute der freiheitliche Sicherheitssprecher und Generalsekretär NAbg. Harald Vilimsky. Immerhin wurden 2008 noch knapp 9.000 illegale Grenzgänger aufgegriffen. Die Dunkelziffer der illegal nach Österreich eingereisten und nicht aufgegriffenen Ausländer sei freilich deutlich höher, so Vilimsky.

Offenbar sei die Schleppertätigkeit noch immer ein lukratives Geschäft, so Vilimsky, der härtere Strafen für Schlepper forderte. Da an der italienisch/österreichischen Grenze die meisten illegalen Einwanderer registriert werden konnten, forderte Vilimsky eine verstärkte Überwachung und Kontrolle der Grenze zu Italien.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0009