BARC Central Laboratory schliesst sich der Forschungsrunde der Alzheimer's Association an

New York (ots/PRNewswire) - - Durch das Know-how des weltweit tätigen Labors im Bereich Technologietransfer soll die translationale Forschung zu Biomarkern unterstützt werden -

In der Alzheimer-Forschung werden Biomarker zunehmend wichtiger, sei es als Methode zur Risikoeinschätzung, zur Früherkennung, Prüfung neuer Therapien oder letztlich bei der Frühintervention mit besseren Medikamenten, sobald diese verfügbar sein werden. Im Rahmen der laufenden Forschungs- und Entwicklungsarbeiten des BARC Central Laboratory im Bereich Biomarker für die Alzheimer-Krankheit und andere Erkrankungen ist die Einrichtung erfreut, bekannt geben zu können, dass sie sich der Forschungsrunde "Alzheimer's Association Research Roundtable" angeschlossen habe. Als Sponsor wird BARC dabei an Präsentationen der Forschungsrunde und entsprechenden Sitzungen der Unterkommission teilnehmen, wobei ein besonderer Schwerpunkt auf der Entwicklung biochemischer Biomarker als prognostische und diagnostische Indikatoren liegt.

Unter einem Biomarker versteht man eine Substanz oder ein Merkmal, die bzw. das objektiv bestimmt und als Indikator für normale, im Körper ablaufende Prozesse sowie für Krankheitsprozesse oder das Ansprechen auf eine therapeutische Intervention herangezogen werden kann.

Allgemein wird angenommen, dass durch die Alzheimer-Krankheit hervorgerufene Veränderungen im Gehirn, wie Amyloidplaques und neurofibrilläre Knäuel, schon viele Jahre vor dem Auftreten von Symptomen oder dem nennenswerten Absterben von Hirnzellen einsetzen. Daher ist es von entscheidender Bedeutung, dass die Krankheit erkannt wird, solange Betroffene noch normale kognitive Funktionen aufweisen, damit diese normalen Funktionen durch künftige krankheitsmodifizierende Therapien erhalten werden können. Eine Voraussetzung für die Prüfung und letztlich den Einsatz solcher Therapien ist, dass betroffene und gefährdete Personen identifiziert werden, damit sie klinischen Studien zugeleitet und ihre Therapie gelenkt und überwacht werden kann.

"Die Alzheimer-Krankheit nimmt zweifellos zunehmend epidemische Ausmasse an, was ein grosses Problem für die Gesundheitssysteme darstellt. Die gemeinnützige US-amerikanische Gesundheitsorganisation Alzheimer's Association spielt bei den Bemühungen der Forschergemeinde zur Ausmerzung der Alzheimer-Erkrankung eine bedeutende Rolle, daher sehen wir von BARC der künftigen Zusammenarbeit mit der Alzheimer's Association und anderen Mitgliedsunternehmen der Forschungsrunde zur Verbesserung der Früherkennung und Behandlung der Alzheimer-Krankheit mit grosser Freude entgegen", so Rudi Marien, CEO der BARC Group.

"Ganz besonders notwendig ist es, messbare Marker ausfindig zu machen, die mit der Ausprägung der krankhaften Veränderungen bei der Alzheimer-Krankheit parallel einhergehen und mit deren Hilfe die Entwicklung des kognitiven Abbaus bei Menschen vorhergesagt werden kann, die in ihrer kognitiven Funktion noch normal sind. Solche Marker werden als der Krankheit vorausgehende bzw. 'antezedente' Biomarker bezeichnet", so Dr. William Thies, Chief Medical & Scientific Officer der Alzheimer's Association. "Wir sind sehr erfreut, dass BARC sich für eine Teilnahme an der Forschungsrunde entschieden hat und sehen den wertvollen Beiträgen, die sie für die Gruppe leisten werden, mit grossem Interesse entgegen."

Der Alzheimer's Association Research Roundtable ist eine Arbeitsgemeinschaft, an der Wissenschaftler aus den Branchen Pharmazie, Biotechnologie, Diagnostik, bildgebende Verfahren und kognitive Tests sowie Mitarbeiter und Berater der Alzheimer's Association beteiligt sind. Die Forschungsrunde hat es sich zum Ziel gesetzt, die Entwicklung und Einführung neuer Behandlungsmethoden für die Alzheimer-Krankheit zu fördern, indem sie im Verbund Hindernisse in den Bereichen Forschung und Entwicklung, klinische Versorgung und öffentliche Aufklärung aus dem Weg räumt.

Informationen zu BARC

Die Bio Analytical Research Corporation (BARC) ist ein führendes, weltweit aktives Zentrallabor, das zurzeit unter Beteiligung von mehr als 8.000 Forschern weltweit an 400 verschiedenen Protokollen arbeitet. Das Labor ist in allen wichtigen Therapiegebieten versiert, darunter Neurologie, Infektionskrankheiten, Diabetes, Osteoporose, Herz-Kreislauf, Gastroenterologie, Onkologie, Endokrinologie, Lungenkrankheiten, Dermatologie und Immunologie. BARC führt derzeit über 2.000 Tests durch, u. a. auch im Bereich Molekulardiagnostik und Genomik. Als Technologietransferkanal ist das Labor auch in der Entwicklung und klinischen Validierung neuer Labortests über eine globale, mehrere Standorte umfassende, nach GCP zertifizierte Plattform für Pharma- und Biotech-Unternehmen weltweit tätig. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter +1-516-719-1052 oder im Internet unter www.barclab.com.

Informationen zur Alzheimer's Association

Die Alzheimer's Association ist eine gemeinnützige Organisation, die weltweit in der Erforschung und Bereitstellung von Ressourcen im Bereich Alzheimer-Krankheit führend ist. Sie ist die erste und grösste US-amerikanische freiwillige Gesundheitsorganisation, die sich speziell für die Entwicklung von präventiven Methoden, Behandlungen und letztlich einer kurativen Therapie für die Alzheimer-Krankheit engagiert. Seit über 25 Jahren bietet die sich über Spenden finanzierende Alzheimer's Association verlässliche Informationen und Beratungsleistungen zur Betreuung der Betroffenen. Sie hat weiterhin Dienste zur Unterstützung der Familien geschaffen, für eine bessere finanzielle Ausstattung der Demenzforschung gekämpft und auch Einfluss auf die Gesetzgebung ausgeübt. Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch unter +1-800-272-3900 oder im Internet unter www.alz.org.

ANSPRECHPARTNER: BARC USA: Nele Langenaken, +1-516-719-1052, nele.langenaken@barcusa.com

Rückfragen & Kontakt:

Nele Langenaken, +1-516-719-1052, nele.langenaken@barcusa.com, BARC
USA

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0017