Weninger: ORF als Leitmedium stärken

Öffentlich-rechtliches Konzept nicht in Frage stellen

St. Pölten, (SPI) - "Ein eigenständiger österreichischer Rundfunk ist unabdingbarer Bestandteil der heimischen Kulturidentität. Dem ORF muss die Chance gegeben werden, als öffentlich-rechtlicher Sender im europäischen Medienmarkt erfolgreich bestehen zu können", stellt Nationalratsabgeordneter Hannes Weninger im Rahmen einer parlamentarischen Sondersitzung fest.****

"Strukturelle Probleme, Finanzierungsfragen und Personaldiskussionen müssen im Unternehmen geklärt und nicht im tagespolitischen Hick-Hack zelebriert werden", so Weninger. "Die Opposition polemisiert gegen die Einmischung der Politik und beklagt gleichzeitig zu wenig eigenen parteipolitischen Einfluss. Das ist doppelzüngig und konterkariert ernsthafte Reformbemühungen", kritisiert Weninger Aussagen von FPÖ, BZÖ und Grünen.

"Wenn man neben den deutschen Privatsendern weiterhin objektive und kritische Informationen, hochwertige Kultur und Unterhaltung, spannende Sportübertragungen und Berichte aus den Regionen konsumieren will, braucht es einen starken öffentlich-rechtlichen ORF", so Weninger.
(Schluss) hs

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
Stefanie Holzmann
+43 664 8521345
stefanie.holzmann@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002