Die Donau in Ankara

Ankara (OTS) - In unmittelbaren Zusammenhang zum kürzlich in Istanbul abgehaltenen Weltwasserforum wurde am 30.März im Gemälde-und Skulpturenmuseum Ankaras die von der Österreichischen Botschaft initiierte Malerei- und Grafikausstellung von KünstlerInnen der Donauanrainerstaaten "Along the Danube" eröffnet. Österreich war dabei durch Werke der Künstlerinnen Doris Bandera, Eva Hörschläger und Filiz Poyrazoglu vertreten, die Slowakei durch Zuzana Bobovska, Ungarn durch György Rochlitz, Kroatien durch Munir Vejzovic, Serbien durch Vasa Pomorisac, Rumänien durch Dorin Coltoveanu, Bulgarien durch Todorov Popchev, Nikola Manev und Rumen Skortchev, Moldova durch Georghe Munteanu und die Ukraine durch Aliona Korsunska.

Die Ausstellung stellte einerseits mit der Donau einen direkten Bezug zum Wasserforum her und sollte andererseits auch die politische Verbindungskraft der Donau und ihrer Anrainerstaaten dokumentieren. Die Ausstellung wurde vom stellvertretenden Kulturminister der Türkei Genc und Dozentin Arapkirlioglu von der Middle East Technical University in Ankara eröffnet, die über die Donau als Beispiel grenzüberschreitender Gewässer publiziert hatte.

Zur Vernissage wurden auch landestypische Spezialitäten der Donauanrainerstaaten gereicht.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Botschaft Ankara
Tel.: (+90/312) 405 51- 90, 91, 92
Fax: (+90/312) 418 94 54
ankara-ob@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at/ankara

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002