Schatz zum "Internationalen Tag des Praktikums": Faire Jobs statt Ausbeutung!

Regierung bei Schaffung fairer Beschäftigungsbedingungen für die "Generation Praktikum" seit Jahren säumig

Wien (OTS) - "Faire Jobs statt Ausbeutung", fordert die ArbeitnehmerInnensprecherin der Grünen, Birgit Schatz anlässlich des "Internationalen Tags des Praktikums".

Tausende junge Menschen absolvieren jedes Jahr sogenannte Praktika. Nur wenige davon sind eigentliche Pflichtpraktika, die im Rahmen einer Ausbildung gemacht werden. "Die meisten sind Scheinpraktika, in denen meist gut qualifizierte, motivierte Leute Vollzeit arbeiten, aber nichts oder wenig bezahlt bekommen. Die Hoffnung, dadurch die Chance auf eine spätere Anstellung zu erhöhen, wird meist enttäuscht", so Schatz.

"Die Regierung ist bei der Schaffung fairer Beschäftigungsbedingungen für die sogenannte ´Generation Praktikum´ seit Jahren säumig. Obwohl das Problem nun erstmals im Regierungsprogramm steht, ist von Maßnahmen weit und breit nichts zu sehen", kritisiert Schatz.
Die Situation von tausenden hochqualifizierten AbsolventInnen könnte ohne großen Aufwand umgehend verbessert werden: "Die Grünen fordern ein PraktikantInnengesetz, das klar definiert, was ein Praktikum ist und welche Qualitätsstandards es zu erfüllen hat. Damit wäre es endlich möglich, wirkliche Praktika von den ausbeuterischen Scheinpraktika zu unterscheiden und diese zu unterbinden."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0003