BO Amann kritisiert eingeschränkte Tax Free Bestätigungen an der Schweizer Grenze!

Schaden für Handel und Tourismus muss sofort gestoppt werden!

Wien (OTS) - Aufgrund des Schengenbeitritts der Schweiz sind immer mehr Zollämter unbesetzt. Das hat dazu geführt, dass es Nicht EU-Bürgern sehr erschwert wird, die Tax Free Bestätigungen vom österreichischen Zoll am jeweiligen Grenzübergang zu bekommen. Da dies eine hoheitsrechtliche Verwaltungstätigkeit ist, kann dies auch nicht am Flughafen Zürich erledigt werden, weil der Schweizer Zoll nicht befugt ist, österreichische Rechnungen zu bestätigen , so der RFW-Bundesobmann und FP-Wirtschaftssprecher, KO Fritz Amann, in einer Aussendung.

Amann dazu: "Diese Erschwernisse in Sachen Tax Free Bestätigungen haben dazu geführt, dass immer weniger Gäste bereit sind, in unseren Tourismuszentren einzukaufen. Luxuswaren werden aufgrund der einfachen Formalitäten nun am jeweiligen Flughafen erledigt. Das passiert zu Lasten des heimischen Handels, der nun seine ausgabefreudige Kundschaft verliert und dringend notwendigen Umsatz einbüßt. Aber auch das hohe Ziel des Qualitätstourismus leidet darunter, wenn Gäste nur erschwert und mit viel Zeitaufwand ihre zollrechtlichen Formalitäten in Österreich erledigen können. Viele sind schon so verärgert, dass sie sich einen neuerlichen Urlaub in Vorarlberg überlegen."

Das kann nicht im Sinne der Vorarlberger Tourismuswirtschaft sein. Es ist schlich und einfach zu wenig, dass man am Zollamt Lustenau rund um die Uhr die Ausfuhrformalitäten erledigen kann. Einmal werden hier auch die LWK abgefertigt, was zu massiven Wartezeiten führt und zum anderen sind Flughafenzubringerdienste an ihre konzessionierten Reisrouten gebunden. Daher wäre es aus Sicht der Hoheitsverwaltung dringen nötig eine praktikable Lösung zu finden. Er setze dabei auf die Zuständigen in der Landespolitik und Wirtschaftskammer, damit der hohe Standart des Qualitätstourismus im Land weiter gehalten werden kann, so der RFW-Bundesobmann, KO Fritz Amann, abschließend (Ende)mb

Rückfragen & Kontakt:

Bundespressereferent
Mag.Michael Brduscha
00436643384704
vorarlberg@rfw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW0001