VP-Anger-Koch: Wohin sind Millionen der EURO-Fan-Zone-Hanappi geflossen?

Stadt Wien bleibt Endabrechnung nach wie vor schuldig

Wien (VP-Klub) - "Trotz wiederholter Urgenzen wurde auch in der gestrigen Sitzung des Gemeinderatsausschusses Bildung, Jugend, Information und Sport vom nunmehr zuständigen SP-Stadtrat Oxonitsch keine detaillierte Endabrechnung zur EURO-Fanzone vorgelegt", so LAbg. Ines Anger-Koch, Sportsprecherin der ÖVP Wien. Die Stadt Wien habe als einzige der vier österreichischen Austragungsorte bislang noch keine Endabrechnung für die EURO 08 vorgelegt.

Statt Bilanz zu legen, wurde auf den von der ÖVP verlangten Kontrollamtsbericht verwiesen, der aber erst im September vorliegen werde. "Es ist eine Ungeheuerlichkeit, dass die Stadt dem Gemeinderat gute sieben Monate nach Abschluss der Euro keine Endabrechnung vorlegen kann oder will. Hier wurde eine Unsumme an Steuergeld verjubelt, der Steuerzahler darf aber offenbar nicht wissen wohin sein Geld verschwunden ist. Was hat die Stadt hier zu verheimlichen?", zeigt sich Anger-Koch verärgert.
Einzig dem 14. Bezirk wurden einige Fragen zu den Kosten Fan-Zone Hanappi Stadion beantwortet. Insbesondere sei, so Anger-Koch, nach wie vor ungeklärt, was mit den restlichen 3,3 Millionen von den insgesamt knapp 7 Millionen, die in diese Fan-Zone investiert wurden, geschehen ist.

Die Vermutung, dass es im Fall Fan-Zone-Hanappi zu ähnlichen Ungereimtheiten und unerklärlichen Geldflüssen gekommen ist, wie bei der Gestaltung des Pratervorplatzes, liegt nahe, schließt VP-Sportsprecherin Anger-Koch.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001