ÖAMTC erwartet erste Osterreisewelle - Urlaubsfahrt gut planen

Winterausrüstungspflicht beachten

Wien (OTS) - Am kommenden Wochenende wird der Osterreiseverkehr
voll einsetzen. Um Staus möglichst zu entgehen, rät der ÖAMTC, die Fahrt in die Osterferien gut zu planen. Der kürzeste Weg muss nicht immer der beste sein. Informationen über den Straßenzustand und die aktuelle Verkehrslage sind beim ÖAMTC unter www.oeamtc.at/verkehrsservice, eine Übersicht der Ferientermine unter www.oeamtc.at/staukalender abrufbar.

Ferienbeginn in Österreich und zehn deutschen Bundesländern

In Österreich, in zehn deutschen Bundesländern (unter anderem in Bayern, Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen) sowie in Belgien, Luxemburg und Dänemark beginnen am 4. April die Osterferien. Der ÖAMTC rechnet bereits am Freitagnachmittag mit Staus auf den Ausfallstraßen in den Ballungszentren. Am Samstag wird die erste, am Gründonnerstag und Karfreitag die zweite Reisewelle einsetzen. Einerseits werden die Zufahrten in die Schiregionen in Westösterreich überlastet sein, andererseits erwartet der ÖAMTC starken Verkehr Richtung Südtirol, Oberitalien und Istrien.

Freitagstaus auf den Stadtausfahrten

Die ersten Staus müssen Autofahrer am Freitagnachmittag vor allem in Wien hinnehmen. Laut ÖAMTC sind Verzögerungen unter anderem auf folgenden Verbindungen einzuplanen:
Südost Tangente (A23), Wiener Nordrand Schnellstraße (S2), Linke Wienzeile im Bereich Naschmarkt, Großraum Praterstern (Baustelle), Grüner Berg und Altmannsdorfer Straße (Engstelle zwischen Anton-Baumgartner-Straße und Triester Straße), Triester Straße, abschnittsweise auf der 2er-Linie, dem Gürtel, dem Ring oder auch dem Franz-Josefs-Kai.

Staupunkte auf den Transitrouten und Zufahrten in die Schiregionen

Die größten Staus erwartet der ÖAMTC auf den Durchzugsstraßen in Westösterreich. Kurz zusammengefasst die wesentlichsten Staupunkte:

  • Rheintal Autobahn (A14), vor dem Pfänder Tunnel bei Bregenz.
  • Arlberg Schnellstraße (S16), zwischen Bludenz und Landeck.
  • Inntal Autobahn (A12), abschnittsweise zwischen Kufstein und Innsbruck.
  • Brenner Autobahn (A13), vor der Mautstelle bei Schönberg.
  • Fernpaß Straße (B179), zwischen Nassereith und Füssen in Bayern.
  • Zillertal Straße (B169), zwischen Strass und Mayrhofen.
  • Tauern Autobahn (A10), zwischen Salzburg und Bischofshofen vor Baustellenbereichen zwischen Hallein und Golling bzw. zwischen Eben und Flachau.
  • Ennstal Straße (B320), zwischen Liezen und Schladming.
  • West Autobahn (A1), zwischen Regau und Seewalchen (Baustelle).
  • Innkreis Autobahn (A8), vor einer Baustelle zwischen Pichl und Meggenhofen.

Rückreise am Ostermontag

Am Ostermontag erwartet der ÖAMTC die Heimreise aus dem Urlaub. Staus auf den Einfahrtsstraßen in die Ballungszentren sind einzuplanen.
Der Tipp des ÖAMTC: Rückreise möglichst zeitig antreten.

Winterausrüstungspflicht beachten

Der ÖAMTC erinnert die Autofahrer abschließend an die Winterausrüstungspflicht in Österreich. Bis 15. April dürfen Pkw bei Schneefahrbahn, Schneematsch oder Eis nur mit entsprechenden Winterreifen unterwegs sein.

Wer bei winterlichen Fahrbedingungen ohne Winterreifen fährt, riskiert eine Strafe von 35 Euro. Werden andere Verkehrsteilnehmer gefährdet, drohen theoretisch sogar bis zu 5.000 Euro Strafe.

Als Alternative zur Winterbereifung kann man Schneeketten auf mindestens zwei Antriebsrädern montieren. Das ist allerdings nur erlaubt, wenn die Straße durchgängig oder fast durchgängig mit Schnee oder Eis bedeckt ist.

(Schluss)
Gerhard Koch

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002