Opposition "verhalten positiv" zu Neubestellung von Oxonitsch

Wien (OTS) - Für die Wiener Grünen stellt sich die Neubestellung Christian Oxonitsch als Nachfolger der aus ihrem Amt scheidenden Bildungs- und Jugendstadträtin Grete Laska durchwegs positiv dar. Für Klubobfrau Maria Vassilakou sei der 47jährige SPÖ-Klubobmann ein "zuverlässiger und kommunikationsfreudiger Mensch", dem sie für das neue Amt viel "Kraft und Durchhaltevermögen" wünsche. Für die Wiener ÖVP "könne es nur besser werden", die Wiener FPÖ bezeichnet die aktuelle Regierungsrochade als "alten Wein in neuen Schläuchen."

Der seit April 2001 als Klubobmann arbeitende Christian Oxonitsch löst die längst dienende Stadträtin Wiens, Grete Laska, ab. Offiziell wird der Wechsel in der am kommenden Donnerstag stattfindenden Sitzung des Wiener Gemeinderates bestätigt. Laska, die auch Vizebürgermeisterin von Wien war, übte 15 Jahre das Amt als Stadträtin für Bildung, Jugend, Sport und Information aus. Ihr Ausscheiden erfolge, so Laska am Montag, aus privaten Gründen. Sie wolle sich vermehrt ihrer Familie widmen.

Neuer Vizebürgermeister wird, neben der amtierenden Vizebürgermeisterin und Wirtschafts- und Finanzstadträtin Renate Brauner, Wohnbaustadtrat Michael Ludwig werden.
(Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81082
Mobil: 0676 8118 81082
E-Mail: hc.heintschel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0021