Wirtschaftsdelegationen ins Ausland: Unternehmer tragen selbst Kosten

Mitglieder von Wirtschaftsdelegationen zahlen Flug- und Hotelkosten selbst

Wien (PWK212) - In den vergangenen Tagen wurde in einigen
heimischen Medien über die Kosten von Auslandsreisen von Regierungsmitgliedern bzw. Wirtschaftsdelegationen berichtet. Um Missverständnissen vorzubeugen, hält die Wirtschaftskammer Österreich fest, dass sie regelmäßig Wirtschaftsdelegationen in Begleitung von Reisen von Mitgliedern der Bundesregierung in das Ausland organisiert. Die Kosten für diese Wirtschaftsdelegationen werden allerdings von den Teilnehmern selbst und nicht vom Steuerzahler getragen.

In der Regel wird die Wirtschaftskammer von den jeweiligen Ministern bzw. vom Bundeskanzler, Vizekanzler oder auch der Präsidentschaftskanzlei ersucht, bei Destinationen, wo dies im Interesse der österreichischen Wirtschaft ist, eine Wirtschaftsdelegation zu organisieren.

In all diesen Fällen zahlen die Mitglieder der Wirtschaftsdelegation die gesamten Reisekosten, also Flugkosten sowie Hotelkosten selbst; von der Wirtschaftskammer Österreich wird darüberhinaus für die Organisation der Geschäftstermine vor Ort ein Selbstbehalt in Rechnung gestellt. (RH)

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Dr. Ernst Huber
Tel.: (++43) 0590 900-4584
Fax: (++43) 0590 900-240
ernst.huber@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0006