Christian Oxonitsch folgt Grete Laska in Stadtregierung nach

Wien (OTS) - Sie habe ihre 15jährige Amtszeit als Stadträtin sehr geschätzt, die Fortschritte im Bildungsbereich, insbesondere im Kindergarten, würden sie "mit Stolz erfüllen" betonte ein sichtlich gerührte Grete Laska Montag Mittag bei einem einberufenen Mediengespräch mit Bürgermeister Dr. Michael Häupl und Laskas Nachfolger, SP-Klubobmann Christian Oxonitsch.

Laska hatte ihr Amt 1994 angetreten und war damit das längstgediente Mitglied der Stadtregierung. Zuletzt war sie wegen der Vorkommnisse rund um die Errichtung des neuen Riesenradplatzes in die Kritik geraten. Laskas Beweggründe, die Politik zu verlassen, seien rein "privater Natur". In Zukunft wolle sie für ihre Familie, vor allem für ihre Enkelkinder da sein, und "damit etwas zurückgeben, von dem sie selbst profitiert hätte." Neben dem Gratis-Kindergarten, der beim heurigen Rust-Treffen der Wiener SPÖ beschlossen wurde, zählte Laska auch die Fussball-EM im Juni vergangenen Jahres zu ihren persönlichen Höhepunkten. "Es war ein wunderbares Ressort." Häupl betonte, dass er die Beweggründe Laskas akzeptiere und bedankte sich für die langjährige Mitarbeit in der Wiener Stadtregierung.

Der 47-jährige Christian Oxonitsch folgt Grete Laska im Ressort für Bildung, Jugend, Information und Sport nach. Er selbst komme aus der offenen Jugendarbeit, betonte Oxonitsch in seinen ersten Interviews. Es gehe nicht um ein "Aufräumen", vielmehr um die Umsetzung aktueller politischer Entscheidungen, wie etwa die Details rund um das Gratis-Kindergartenjahr.

Kommenden Donnerstag wird es auch ganz offiziell im Rahmen des Gemeinderates zum Amtswechsel kommen. Die Vizebürgermeister-Funktion Laskas übernimmt Wohnbaustadtrat Michael Ludwig. Christian Hursky, der schon zwischen 2005 und 2007 Mandatar des Wiener Gemeinderates und Landtages war, rückt wieder ins Wiener Rathaus nach. Hursky, Jahrgang 1961, ist mit Favoriten eng verwurzelt. 1990 wurde er dort Bezirksrat. Zwischen 2007 und Herbst 2008 war Hursky Mandatar im Nationalrat. (Schluss) hch

Achtung: Zu dieser Meldung ist in den kommenden Stunden eine Bildberichterstattung geplant. In einer OTS-Aussendung wird auf die online-Abrufbarkeit noch hingewiesen.

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81082
Mobil: 0676 8118 81082
E-Mail: hc.heintschel@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018