Grüne Wien zu Umbildung der Wiener Stadtregierung: Oxonitsch übernimmt schwere Aufgabe

Vassilakou: "Regierungsumbildung greift zu kurz!"

Wien (OTS) - Die Klubobfrau der Grünen Wien, Maria Vassilakou, begrüßt die Entscheidung von Bürgermeister Häupl, die stark angeschlagene Vizebürgermeisterin Grete Laska durch den bisherigen Klubchef der Wiener SPÖ, Christian Oxonitsch, zu ersetzen. "Ich kenne Christian Oxonitsch als zuverlässigen und kommunikationsfreudigen Menschen. Ich wünsche ihm viel Kraft und Durchhaltevermögen, denn er startet mit der schweren Hypothek, die Laska hinterlassen hat. Vor allem bei der Jugend- und Bildungspolitik, beides Herzstücke der Wiener Stadtpolitik, haben sich in der Ära Laska große Baustellen aufgetan, die jetzt bewältigt werden müssen. Oxonitsch wird sich daran messen lassen müssen, ob es ihm gelingt, hier Ordnung zu schaffen und Reformen durchzuführen."

"Insgesamt wirkt diese Regierungsumbildung aber so, als wäre sie auf halben Weg stecken geblieben. Denn Oxonitsch allein wird nicht genügen, um das angeschlagene Image der Wiener SPÖ wieder aufzupolieren", so Vassilakou in einer ersten Reaktion.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, 0664 831 74 49
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0006