Schatz: Gesponserte Gastgewerbepraktika wenig sinnvoll

Grüne: Leitl-Vorschlag höchst skurril

Wien (OTS) - Als "höchst skurill" beurteilt Birgit Schatz, ArbeitnehmerInnensprecherin der Grünen, den Vorschlag von WKÖ-Präsident Leitl jetzt in der Krise arbeitslosen Jugendlichen öffentlich finanziell geförderte 5-monatige Praktika im Tourismus zu vermitteln. "Immer mehr junge Menschen mit sogenannten Praktika abzuspeisen, ist keine sinnvolle arbeitsmarktpolitische Maßnahme. Wenn ein Jugendlicher im Gastgewerbe tätig sein will, kann er das auch jetzt schon tun und z.B. auf Saison gehen. In Wahrheit geht es nur darum, billigste Arbeitskräfte für den Tourismus herbei zu schaffen. Statt mit Tricks junge Menschen ins Gastgewerbe zu drängen, soll sich Präsident Leitl endlich für akzeptable Arbeitszeiten und faire Arbeitsbedingungen in dieser Branche stark machen. Dann wären solche peinlichen Aktionen überflüssig und die Leute kämen freiwillig als ordentlich Angestellte."

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0004