Matznetter begrüßt KMU-Beihilfenbewilligung durch EU-Kommission

Rasches Vorgehen der Regierung Faymann macht sich bezahlt

Wien (SK) - SPÖ-Wirtschaftsprecher und WKO-Vizepräsident Christoph Matznetter begrüßte die heute bekannt gewordene Genehmigung der EU-Kommission zur Auszahlung staatlicher Beihilfen bis max. 500.000 Euro je Unternehmen. "Damit hat die EU-Kommission das gesamte Maßnahmenpaket für die KMU’s im Rahmen des Konjunkturpakets I genehmigt", betonte Matznetter am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. Für jedes einzelne Unternehmen, das damit staatliche Unterstützung bekommt, ist das eine rasche und effektive Hilfe in schwierigen Zeiten. ****

Matznetter führte weiter aus, dass die ab sofort mögliche direkte Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen durch staatliche Beihilfen nur deshalb schon möglich ist, weil die österreichische Bundesregierung unter Bundeskanzler Werner Faymann schon vor dem Jahreswechsel rasch gehandelt und das Konjunkturpaket I auf den Weg gebracht hat. "Jetzt, wo die Auswirkungen der Krise immer merkbarer werden, ist die staatliche Hilfe das Beste, was die Politik für die Wirtschaft tun kann", schloss Matznetter. (Schluss) up/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0004