Oberhauser: Ernährung wichtig für Krankheitsprävention

Nationaler Aktionsplan Ernährung zu begrüßen

Wien (SK) - "Gesunde Ernährung spielt eine wesentliche Rolle in
der aktiven Krankheitsvermeidung. Daher ist es sehr zu begrüßen, dass Gesundheitsminister Stöger nach fünf Jahren wieder einen Bericht zum Ernährungsverhalten der ÖsterreicherInnen erstellt hat", erklärte SPÖ-Gesundheitssprecherin Sabine Oberhauser zum heute von Gesundheitsminister Stöger präsentierten Ernährungsbericht 2008. Der Bericht zeige sehr deutlich, dass die ÖsterreicherInnen sich zwar für das Thema Ernährung sehr interessieren, aber es noch immer an der Umsetzung mangle. "Hier müssen wir weiterhin verstärkt in die Bewusstseinsarbeit investieren", so Oberhauser. ****

Auffällig sei die Zunahme an übergewichtigen Menschen im Vergleich zu 2003 (bei den Erwachsenen gelten 42 Prozent als übergewichtig), vor allem nehme die Zahl von übergewichtigen Kindern und Jugendlichen (19 Prozent der 6 bis 15jährigen ist übergewichtig) stetig zu. Hier müsse vor allem auch im Bereich der Kindergärten und Schulen noch mehr darauf geschaut werden, was den Kindern dort an Jause, Mittagstisch und am Kiosk angeboten wird.

Die Probleme liegen bei zu fettem, zu süßem und mit zu wenigen "guten Kohlehydraten" ausgestatteten Nahrungsangebot und einem Mangel an Bewegung. "Deshalb ist auch der von Stöger geplante 'Nationale Aktionsplan Ernährung' notwendig, um noch mehr die Einflussfaktoren einer gesunden Ernährung und Bewegung ins Bewusstsein der ÖsterreicherInnen zu bringen." (Schluss) df/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003