Stadlbauer: Dörflers Aussagen sind extrem frauenfeindlich und entsprechen einem Frauenbild der 50er Jahre

BZÖ-Frauen müssten Dörfler zum Rücktritt auffordern

Wien (SK) - "Nach seinen rassistischen 'Neger'-Witzen legt der Kärntner Landeshauptmann Dörfler nun mit seinen Aussagen über Frauen in der Politik und der Stellung der Frau in der Familie nach. Mehr und mehr kommt der Gedanke auf: Das ist alles bloß ein sehr schlechter Film aus den frühen 50er Jahren. Leider ist dem aber nicht so - dieser Mann ist tatsächlich Landeshauptmann eines österreichischen Bundeslandes", kritisierte SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin Bettina Stadlbauer am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressdienst die extrem frauenfeindlichen und einem rückwärtsgewandten Weltbild entsprechenden Aussagen Dörflers. ****

"Aussagen, dass Frauen für die Politik zu sensibel sind und einen Wahlkampf nicht durchstehen würden, richten sich von selbst", stellte Stadlbauer fest. Die SPÖ-Bundesfrauengeschäftsführerin verwies darauf, dass nach solchen Äußerungen alle Frauen, die im BZÖ eine politische Position inne haben, Dörfler zum Rücktritt auffordern müssten. "Es ist schade, dass Dörfler seine Vorstellungen über Geschlechtergerechtigkeit nicht bereits vor der Wahl in dieser Deutlichkeit getroffen hat - ich bin mir sicher, viele Frauen wären 'sensibel' genug gewesen, ihn nicht zu wählen", so Stadlbauer abschließend. (Schluss) up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001