Wiener Grüne sehen Notwendigkeit für Schulsozialarbeit

Wien (OTS) - Im Rahmen eines Pressegesprächs forderte die schulpolitische Sprecherin der Wiener Grünen, GR Susanne Jerusalem, heute Montag, gesetzlich verankerte Schulsozialarbeit. Immer mehr Kinder und Jugendliche würden unter "enormem psychischen Druck" stehen, der zunehmend zu Gewalt und Mobbing führe. Während Eltern und Lehrer "überfordert sind", gehen die Wiener Grünen davon aus, dass Schulsozialarbeit den Jugendlichen eine stabile und starke Identität geben kann.

Zwei SozialarbeiterInnen an jeder Schule

Die Bildungssprecherin fordert daher für jeden Schulstandort zwei SozialarbeiterInnen, die als tägliche Anlaufstelle für Jugendliche da sein sollen. Laut Jerusalem würde man dafür 800 SozialarbeiterInnen benötigen.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Telefon: 01 4000-81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/. (Schluss) bon

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Nina Böhm
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81378
E-Mail: nina.boehm@extern.wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013