Vassilakou: Laska hinterlässt riesigen Scherbenhaufen

Häupl hat jahrelang dem Versagen Laskas zugesehen

Wien (OTS) - Die Klubobfrau der Grünen Wien, Maria Vassilakou, bezeichnet den für heute angekündigten Rücktritt von Vize-Bürgermeisterin Grete Laska als "überfällig". "Laska hinterlässt einen riesigen Scherbenhaufen, der Häupl noch lange schwer im Magen liegen wird", so Vassilakou. "Die heutige Regierungsumbildung ist nach langen Jahren des Stillstands ein Schritt in die richtige Richtung, kommt aber viel zu spät, um die angeschlagene SPÖ noch rechtzeitig wieder in Fahrt zu bringen."

"Der Name Laska steht für Freunderlwirtschaft pur, für eklatante Fehlplanungen und für Vergabe-Chaos", so Vassilakou. Besonders die Planung des Pratervorplatzes geriet zum finanziellen Debakel, das bis heute nicht völlig aufgeklärt werden konnte. Auch im Schulbereich hat Laska keinerlei Akzente gesetzt, sie hat im Gegenteil beispielsweise die Förderung von Kindern mit nicht-deutscher Muttersprache systematisch ignoriert, Schulgebäude warten bis heute auf ihre Sanierung, Schulsozialarbeit ist bis heute kaum umgesetzt. "Häupl hat jetzt große Probleme, die Baustellen, die Laska hinterlassen hat, zu bewältigen", so Vassilakou.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat, 0664 831 74 49
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001