Sozialminister Hundstorfer besucht Haus der Barmherzigkeit

Wien (OTS) - Sozialminister Rudolf Hundstorfer besuchte
vergangenen Freitag das gemeinnützige Haus der Barmherzigkeit Seeböckgasse in Wien-Ottakring. Das geriatrische Pflegekrankenhaus zählt zu den modernsten Einrichtungen Europas.

Letzten Freitag besuchte der Bundesminister für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz, Rudolf Hundstorfer das Haus der Barmherzigkeit Seeböckgasse in Wien-Ottakring. In der gemeinnützigen Pflegeeinrichtung werden 350 hochbetagte und chronisch kranke Langzeit-PatientInnen betreut. Der Schwerpunkt liegt auf medizinischer, pflegerischer und therapeutischer Betreuung mit mehr Lebensqualität.

Mit seinem Besuch zeigt Sozialminister Rudolf Hundstorfer Interesse für eine ganz besonders wichtige Herausforderung der Zukunft, der Pflege und Betreuung von hochbetagten und schwer pflegebedürftigen Menschen. Bei einem Rundgang informierte sich der Sozialminister über das moderne Betreuungskonzept des geriatrischen Pflegekrankenhauses. Prim. Univ.-Prof. Dr. Christoph Gisinger, Institutsdirektor und Ärztlicher Leiter des privaten Haus der Barmherzigkeit, weist dabei vor allem auf das Problem des nichtkostendeckenden Pflegegeldes hin. Der Geriatrie-Experte betonte weiters die Bedeutung einer Aufwertung von Ausbildungsstrukturen im Pflegebereich. Hundstorfer zeigte sich von der Leistung des Haus der Barmherzigkeit beeindruckt und bezeichnete es als "eine der Vorzeigeeinrichtungen Österreichs."

Die "Haus der Barmherzigkeit"-Gruppe

Das gemeinnützige Haus der Barmherzigkeit bietet seit mehr als 130 Jahren schwer pflegebedürftigen Menschen eine Langzeit-Betreuung mit mehr Lebensqualität. In vier Pflegekrankenhäusern bzw. -heimen sowie zwölf Wohngemeinschaften in Wien und Niederösterreich leben rund 950 geriatrische BewohnerInnen und jüngere KlientInnen mit mehrfachen Behinderungen. Neben der bestmöglichen medizinischen, pflegerischen und therapeutischen Versorgung wird besonderer Wert auf einen selbstbestimmten und abwechslungsreichen Alltag gelegt. Als erste derartige Einrichtung in Österreich ist das gemeinnützige Haus der Barmherzigkeit nach der internationalen ISO-Qualitätsnorm 9001:2000 ausgezeichnet.

Weitere abdruckfähige, honorarfreie Fotos finden Sie unter:
http://pressefotos.at/m.php?g=1&u=38&dir=200903&e=20090320_h&a=event

Rückfragen & Kontakt:

Haus der Barmherzigkeit
Sabine Schmid, Kommunikation
Seeböckgasse 30a, 1160 Wien
Tel.: 01/ 40 199-1320 oder Mobil: 0664/ 610 12 96
E-Mail: sabine.schmid@hausderbarmherzigkeit.at
Internet: http://www.hausderbarmherzigkeit.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HDB0001