BZÖ: Neue Bundesobfrau für Österreichische unabhängige Seniorenplattform

Linz (OTS) - Bei der Generalversammlung der österreichischen unabhängigen Seniorenplattform (ÖUS) gestern, Samstag, wurden die Weichen im Bundesvorstand neu gestellt. Die Oberösterreichische Seniorenobfrau Inge Gaiswinkler aus Raab wurde einstimmig zur Bundesobfrau gewählt. Der bisherige verdienstvolle Obmann Dr. Paul Tremmel trat aus Gesundheitsgründen in die 2. Reihe und ist neben Sigrid Steinkellner (Kärnten) und NR Abg. Dr. Wolfgang Spadiut (Steiermark) einer der Stellvertreter.
Die Gastreferentin NR Abg. Ursula Haubner stellte klar, dass die ältere Generation ein Recht auf finanzielle Sicherheit durch angemessene Pensionen und auf qualitätsvolle Pflege hat. Besonderen Dank sprach sie den Senioren dafür aus, dass sie ihr Wissen und ihre Erfahrungen aktiv in die Gesellschaft, vor allem in ehrenamtliche Tätigkeiten einbringen. Wichtige Anträge wie z.B. Weiterführung der Hacklerregelung, die E-Card als Bürgerkarte und das Müttergeld nach Kärntner Vorbild wurden intensiv diskutiert und angenommen.
"Eine meiner wichtigsten Aufgaben wird es sein, dass die ÖUS endlich als Vollmitglied im Seniorenrat anerkannt wird", so die neue Bundesobfrau. "Rund 12.000 Senioren/innen österreichweit wollen dort auch ihre Interessen und anliegen vertreten haben! Der Seniorenrat ist nicht ausschließlich im Besitzstand von SPÖ und ÖVP!", so Gaiswinkler.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Oberösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002