Berlakovich: Umdenken hin zu mehr Energieeffizienz und erneuerbaren Energieträger ist unerlässlich

Eröffnung der Informations- und Beratungsplattform "Blaue Lagune Energiewelt" in Vösendorf - neue klima:aktiv-DVD "Klimaschutz beim Bauen & Sanieren"

Wien (OTS) - "Die Energiepreisspitzen und Gaskrisen der letzten Monate und Jahre haben gezeigt, dass ein Umdenken hin zu mehr erneuerbaren Energieträgern und Energieeffizienz unerlässlich ist. Wir müssen die Verbreitung von energieeffizienten Gebäuden, die mit Energie aus erneuerbaren Quellen versorgt werden, massiv forcieren. Jeder, der auf energieeffizientes Bauen und Wohnen und erneuerbare Energieträger setzt, spart bares Geld, sichert Arbeitsplätze in Österreich, schont die Umwelt und steigert damit seine Lebensqualität", betonte Umweltminister Niki Berlakovich, heute, Freitag, bei der Eröffnung der Energiewelt des größten Fertighauszentrums "Blaue Lagune" in Vösendorf bei Wien.

In der neu eröffneten Erlebniswelt können auf 1.000 Quadratmetern zu einzelnen Themenbereichen anschauliche Informationen zur energieeffizienten Bau- und Energietechnik eingeholt werden. Bewusstseinsbildung im Sektor Bauen und Sanieren wird zukünftig immer bedeutender werden, denn der Gebäudesektor ist der größte Energieverbraucher in der Europäischen Union. Auf ihn entfallen rund 40 Prozent des Endenergieverbrauchs und die damit verbundenen Kohlendioxidemissionen. Mehr als 70 Prozent davon gehen in die Bereitstellung von Raumwärme. Nachhaltiges Bauen und Sanieren ist daher auch das Ziel zahlreicher Maßnahmen und Initiativen des Lebensministeriums.

"Wir unterstützen HäuslbauerInnen und -besitzerInnen mit der Klimaschutzinitiative klima:aktiv beim energieeffizienten Bauen und Sanieren durch Standards für den Neubau, Grobchecks zur ersten Einschätzung von Einsparpotenzialen sowie Beratung bei der Sanierung größerer Objekte. Darüber hinaus werden Professionisten für die Planung und Ausführung energieeffizienter Maßnahmen ausgebildet, und wir bieten auch diverse Online-Informationsplattformen und Datenbanken mit Vorzeigebeispielen zu den Themen Neubau und Sanierung an", verwies Umweltminister Niki Berlakovich auf die breite Angebotspalette des Lebensministeriums.

Österreichische Umwelttechnik und kleine Handgriffe bringen bares Geld im Börsel

"Die privaten Haushalte profitieren zudem von der Innovationskraft unserer heimischen Umwelttechnologieunternehmen. Wir forcieren diese Entwicklung durch unsere neue Umwelttechnologieoffensive sowie durch die neue Wohnbauförderung und die Förderprogramme des Klima- und Energiefonds. Das bringt neue Arbeitsplätze und hilft jedem Haushalt, bares Geld zu sparen. Ein energieeffizient geführter Haushalt kann bis zu 50 Prozent Energie einsparen. Kleine Maßnahmen im Alltag wie eine optimierte Fensterdichtung, energiesparende Haushalts- und Elektrogeräte, Energiesparlampen, niedrigere Waschtemperaturen oder die Vermeidung von Stand-by bringen einem durchschnittlichen Haushalt bis zu 650,- Euro im Jahr", zeigt Berlakovich das Potenzial an Einsparungen auf.

Energiesparen mit der neuen klima:aktiv-DVD "Klimaschutz beim Bauen & Sanieren"

Seit kurzem greift das Lebensministerium den HäuslbauerInnen auch mit einer DVD unter die Arme, die bereits in der Planungsphase hilft, die richtigen Schritte bei Energieeffizienz zu setzen. In 16 Kurzfilmen wird gezeigt, worauf man bei Dämmung, Heizung und Innenausbau achten sollte. Sanierungstipps und Checklisten zur Senkung des Energieverbrauchs ergänzen die DVD, die alle wichtigen Informationen zum Bauen und Sanieren zusammen fasst und damit einen wesentlichen Beitrag dazu leistet, Energie und Geld zu sparen.

"Die Energiewelt in der Blauen Lagune zeigt, welche Vielfalt an Möglichkeiten es für KonsumentInnen gibt, um von den Vorteilen eines energie- und kostensparenden Gebäudes zu profitieren. Jede und jeder Einzelne sollte diese Chancen nutzen, gemeinsam können wir so viel Positives für unsere Umwelt und unser Klima bewirken", so Umweltminister Niki Berlakovich abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0005