Korun zu Zara-Rassismusbericht: Fekter muss endlich überhaupt Integrationspolitik machen

Grüne fordern Politik der Chancengleichheit statt Duldung von Diskriminierung

Wien (OTS) - "Frau Innenministerin, machen Sie endlich eine Integrationspolitik. Mit Alibiaktionen und Lippenbekenntnissen muss endlich Schluss sein", fordert die Menschenrechtssprecherin der Grünen, Alev Korun, angesichts des heute vorgestellten Rassismus-Berichtes von ZARA. Demnach fühlen sich junge österreichische StaatsbürgerInnen aufgrund ihrer Migrationsherkunft als BürgerInnen zweiter Klasse und berichten vielfach von Diskriminierungserfahrungen. "Kein Wunder, denn die Regierung hat zwar eine Integrationsplattform ins Leben gerufen, die Ergebnisse dazu verstauben aber in der Schublade. Ein vollmundig im Regierungsprogramm angekündigter Nationaler Integrationsplan wurde bisher nicht einmal angegangen", erinnert Korun an die völlige Untätigkeit der Regierung.

"Offensichtlich will die Regierung aktiv verhindern, dass es ein besseres Zusammenleben in der Gesellschaft gibt. Das fördert das Auseinanderdriften der Gesellschaft und verstärkt die Diskriminierung. Angesichts dieser Politik können sich Strache und Konsorten ins Fäustchen lachen, denn die Regierung treibt ihnen die WählerInnen regelrecht in die Arme", so Korun.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0006