SP-Wutzlhofer an Lachkovics: Stadt fördert Vienna Open Lab

Finanzausschuss stimmte schon vor einer Woche für Förderung - Grüne gefährden Forschungsstandort Wien

Wien (SPW-K) - Als "wirklich üblen Untergriff" bezeichnete SP-Gemeinderat Jürgen Wutzlhofer die heutige "Skandal-Meldung" der Grünen zu einer Förderentscheidung des Wiener Finanzausschusses vom 13. März. "Eine ganze Woche hätte Frau Lachkovics Zeit gehabt, sich zu erkundigen, worum es bei der Förderung geht. Dann hätte sie nämlich gewusst, dass die Förderung des Vereins Dialog Gentechnik mit Unterstützung des Instituts für Molekulare Biotechnologie, ein Institut der Akademie der Wissenschaften, ausschließlich dem Betrieb des "Vienna Open Lab" dient. Kinder und Jugendliche können dort spielerisch einfache Experimente durchführen und sich mit WissenschafterInnen austauschen. Wenn das ein Skandal ist, dann dürfte den Grünen der Forschungs- und Wissenschaftsstandort Wien offensichtlich vollkommen egal sein", so Wutzlhofer, der dabei darauf hinwies, dass mit Ausnahme der Grünen alle anderen Fraktionen im Finanzausschuss dem Antrag zugestimmt haben.

"Frau Lachkovics, hier geht es um ein wichtiges didaktisches Projekt. Das Vienna Open Lab ist ein internationales Vorzeigemodell, um Kinder und Jugendliche für Themen wie Biotechnologie zu sensibilisieren. Hier geht es letztlich darum, dass wir quasi bei den ForscherInnen von morgen Interesse für Wissenschaft wecken. Das zu skandalisieren zeigt deutlich, dass den Grünen hier jegliches Zukunftsdenken fehlt", so Wutzlhofer abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Telefon 01/4000 81 930

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001