LR Ackerl: Schmutzkübel statt Sachthemen, Herr Pühringer?

ÖVP kritisiert die SPÖ, die Steuergeld lieber den Menschen statt nur den Banken widmen will!

Linz (OTS) - Verwundert, aber nicht überrascht zeigt sich Oberösterreichs Sozial-Landesrat Ackerl heute über ein Plakat der ÖVP. "Die Pühringer-ÖVP versucht mit diesem Plakat, unseren Vorschlag, wie wir Steuergelder direkt für die Menschen einsetzen können, ins Lächerliche und in den Schmutz zu ziehen!" so Ackerl. "Dieses Plakat entlarvt einmal mehr die unterschiedlichen Positionen:
wir wollen Steuergeld sinnvoll für die Menschen in diesem Land einsetzen, und die ÖVP ist dagegen, weil sie Steuergeld nur den Banken schenken will!"

Während immer mehr Menschen in Oberösterreich von der Krise, die von der neoliberalen Politik der Konservativen verursacht wurde, betroffen sind, denkt die ÖVP nur über Schmutzkübelkampagnen statt über Lösungen nach. "Wir stehen dazu: wir wollen Steuergeld einsetzen, um alle Kinder gleichermaßen zu fördern und alle, insbesondere aber die einkommensschwachen Familien zu entlasten!" so Ackerl weiter. "Die ÖVP hingegen will Steuergeld nur den Banken zur Verfügung stellen und mit ihrem Modell eines Gratiskindergartens nur jene Familien entlasten, die jetzt aufgrund eines zu hohen Einkommens noch einen entsprechend hohen Elternbeitrag zahlen!" Denn eines ist jetzt schon so gut wie sicher: kommt der Gratis-Kindergarten so, wie ihn sich die ÖVP vorstellt, werden jene Familien, die aufgrund des niedrigen Einkommens bereits jetzt schon keinen Beitrag entrichten müssen, nicht entlastet. "Eine große Entlastung erfahren hingegen jene Familien, die aufgrund eines hohen Einkommens des Höchstbeitrag bezahlen müssen!" so Ackerl. "Wir stehen dazu, dass gerade in Zeiten wie diesen allen Familien entlastet werden müssen!" Eine wirkliche Entlastung der Familien und gleichzeitige Förderung der gesunden Entwicklung der Kinder ist nur durch eine wirklich beitragsfreie Kinderbetreuung gegeben: "Und konsequent beitragsfreie Kinderbetreuung heißt eben auch beitragsfreie Krabbelstube und beitragsfreies Mittagessen!" so Ackerl. "Nur dadurch würden auch die einkommensschwachen Familien eine Entlastung erfahren - und das Geld ist da, sonst könnten wir nicht Milliarden an Euro den Banken kostenlos zur Verfügung stellen!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40002