AKS: 5-Punkte-Programm der Bildungsministerin sehr begrüßenswert

SchülerInnen bei Umsetzung der Reformen einbeziehen

Wien (SK) - Die Aktion kritischer SchülerInnen begrüßt das heute, Freitag, von Bildungsministerin Claudia Schmied präsentierte 5-Punkte-Programm, so der Bundesvorsitzende der Aktion kritischer SchülerInnen (AKS), Klaus Baumgartner. "Vor allem die gemeinsame LehrerInnenausbildung ist eine langjährige Forderung der AKS, die nun hoffentlich endlich verwirklicht wird", so der SchülerInnenvertreter. "Dass alle Lehrpersonen auf einem gemeinsamen Level sind und sowohl hohe fachliche als auch hohe pädagogische Kenntnisse besitzen, ist eine Grundvoraussetzung für einen guten Unterricht", so Baumgartner weiter. Dies und die Vereinheitlichung des Dienstgesetzes der Lehrpersonen sieht Baumgartner als grundlegende Schritte für ein chancengleiches Bildungssystem. ****

Auch Ausbau und Sanierung der Schulen sowie die zur Verfügungstellung von Netbooks und WLAN, also der Ausbau der Arbeitsplätze der Lehrpersonen, ist für die SchülerInnenorganisation ein richtiger und wichtiger Schritt. Allerdings wünsche sich die SchülerInnenvertretung auch WLAN Zugang, sowie eine mangelfreie Infrastruktur im gesamten Schulgebäude auch für die SchülerInnen. "Bei der Sanierung und beim Umbau der Schulen sollen sich SchülerInnen beteiligen dürfen, damit die Schule möglichst nach dem Motto 'Lebensraum Schule' gestaltet werden kann", so Baumgartner im Namen der SchülerInnen.

"Wie begrüßen das 5-Punkte-Programm der Bildungsministerin und wünschen uns eine möglichst große Einbeziehung der SchülerInnen bei der Umsetzung der Reformen", so der Bundesvorsitzende abschließend. (Schluss) df

Rückfragehinweis: Klaus Baumgartner: 0699/11408142

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0007