Berlakovich: Waldwirtschaft schafft weltweit 10 Millionen neue Arbeitsplätze und hilft beim Klimaschutz

FAO Welt-Waldwoche geht heute in Rom zu Ende

Wien (OTS) - "Verstärkte Investitionen in die Waldwirtschaft würden weltweit zusätzlich 10 Millionen Arbeitsplätze schaffen; das wäre ein wichtiger Beitrag zur Armutsbekämpfung. Da Wälder und Bäume enorme Mengen an Kohlenstoff speichern, wäre dies auch ein substanzieller Beitrag zum Klimaschutz. Das bestätigt die UN Landwirtschaftsorganisation FAO anlässlich der Welt-Waldwoche, die diese Woche stattfand und heute zu Ende geht", so Landwirtschafts-und Umweltminister Niki Berlakovich anlässlich der FAO Konferenz in Rom.

Verbesserte Waldwirtschaft und Aufforstungen würden vor allem in den tropischen Ländern die voranschreitende Entwaldung eindämmen. Nach Meinung der FAO Waldexperten hätte dies eine weitaus größere Positivwirkung auf das Weltklima als viele derzeit diskutierte andere Initiativen. Über 17 Prozent der gesamten klimabelastenden Kohlenstoffemissionen stammen nämlich allein aus der Umwandlung von Wäldern in andere Formen wie etwa Bauland.

Das Waldforum der Vereinten Nationen hat den Auftrag, im April in New York einen Finanzmechanismus zu verhandeln, der öffentliche und private Investoren für Waldprojekte mobilisieren soll. Beim Klimagipfel in Kopenhagen im Dezember dieses Jahres sollen Maßnahmen zur Reduktion von Kohlenstoffemissionen aus der Entwaldung festgelegt werden.

Berlakovich weist in diesem Zusammenhang auch darauf hin, dass Österreich bei der Bewirtschaftung seiner Wälder sehr früh das Prinzip der Nachhaltigkeit in den Vordergrund gestellt hat: "Damit werden allein in der Forstwirtschaft rund 18.000 Vollarbeitsplätze gesichert, dies vor allem im ländlichen Raum."

Wegen des hohen Waldanteils von rund 47 Prozent der Fläche hat Österreich noch enormes Holzpotenzial, welches bei nachhaltiger Nutzung vor allem im Bereich Bioenergie und Klimaschutz wichtige Beiträge zu leisten vermag. "Österreich nimmt im Bereich der energetischen Nutzung von Biomasse schon jetzt eine internationale Spitzenposition ein und wird diesen Bereich noch stärker ausbauen", so der Minister.

Die Welt-Waldwoche findet erstmals statt. Sie erweitert die reguläre neunzehnte Sitzung des Forstkomitees der FAO und bringt Waldexperten aus aller Welt zusammen, um die Rolle der nachhaltigen Waldbewirtschaftung beim Kampf gegen den Klimawandel zu klären. Weitere Informationen unter www.fao.org/forestry/cofo/en/.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0004