Mittwoch: HIV/Aids: Mit dem Femidom kann frau sich selbstbestimmt schützen

Gemeinsames Pressegespräch der Wiener SPÖ Frauen und der Aids Hilfe Wien

Wien (SPW) - In Österreich leben etwa 15.000 Menschen mit
HIV/AIDS. Ein Drittel davon sind Frauen. 39 Prozent haben sich über heterosexuellen Geschlechtsverkehr infiziert und viele auch trotz des Wissens, dass Kondome schützen. Eine Alternative, die ebenfalls vor der Übertragung von HIV schützt und wodurch Frauen selbstbestimmt verhüten können, ist das Femidom. Die Wiener SPÖ Frauen unterstützen diese Verhütungsmethode und informieren gemeinsam mit der Aids Hilfe Wien über das Femidom. Dazu findet am Mittwoch, dem 25. März 2009 um 11. 00 Uhr ein Pressegespräch im Café Stein mit NAbg. Petra Bayr, der Frauensekretärin der Wiener SPÖ, Nicole Krotsch und Sabine Lex von der Aids Hilfe Wien statt. Die VertreterInnen der Medien sind zu diesem Pressetermin herzlichst eingeladen.****

HIV/Aids: Mit dem Femidom kann frau sich selbstbestimmt schützen Gesprächspartnerinnen:
NAbg. Petra Bayr,
Frauensekretärin der Wiener SPÖ, LAbg. Nicole Krotsch,
Sabine Lex (Aids Hilfe Wien).

Zeit: Mittwoch, 25. März 2009, 11.00 Uhr
Ort: 9., Café Stein, Währinger Straße 6-8
(Schluss) nk

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Wien
Tel.: ++43/ 01/ 53 427-222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0001