BZÖ-Strutz: Jetzt ist es fix - Fekter bestätigt - Asyl-Erstaufnahmezentrum kommt nach Kärnten

BZÖ wird Erstaufnahmezentrum mit allen demokratischen Mitteln verhindern

Wien/Klagenfurt (OTS) - "Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Innenministerin Fekter hat heute bestätigt, dass das geplante Asyl-Erstaufnahmezentrum nach Kärnten kommt, wenn es nach den Wünschen der Bundesregierung geht. Wenige Wochen nach der Landtagswahl und wenige Tage nach der Bürgermeister Stichwahl legt sich die Innenministerin fest, offensichtlich soll die Kärntner Bevölkerung von der Bundesregierung für ihre Wahlentscheidung bestraft werden. Das BZÖ sagt Nein zu einem "Traiskirchen II" in Kärnten und wird alle demokratischen Mittel ergreifen, um das Erstaufnahmezentrum zu verhindern", so BZÖ-Generalsekretär Dr. Martin Strutz in einer Reaktion auf die heute veröffentlichten endgültigen Pläne der Innenministerin.

Kärnten sei das sicherste Bundesland Österreichs und solle das auch bleiben. Angesichts der Asylzahlen, sei ein neues Erstaufnahmezentrum generell sinnlos. "Die Innenministerin soll lieber dafür sorgen, dass Asylverfahren schneller erledigt und kriminelle Asylanten sofort abgeschoben werden, dann braucht es kein Erstaufnahmezentrum. Kärnten ist nicht der Fußabstreifer der Frau Fekter und darf nicht für das Versagen der Bundesregierung in der Asylpolitik büßen. Das BZÖ sagt Nein zum neuen Asyl-Erstaufnahmezentrum. Wenn Fekter glaubt, hier über die Kärntnerinnen und Kärntner einfach drüberfahren zu können, dann werden wir ihr ein oranges Waterloo bereiten", kündigt Strutz massiven Widerstand an.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0002